„Mit ganzem Herzen und Verstand für Glauben und Kirche“

Rottenburg. 5. April 2017. Mit hohem Respekt vor dessen Lebensleistung hat Bischof Gebhard Fürst seinem Amtsvorgänger, Kardinal Walter Kasper, zum Diamantenen Priesterjubiläum gratuliert. Kasper setze sich „mit ganzem Herzen und Verstand für Glauben und Kirche“ ein, sagte Bischof Fürst am Mittwoch in Rottenburg. Kasper wurde vor 60 Jahren, am 6. April 1957, in Rottenburg zum Priester geweiht. Der 84-jährige Jubilar, dessen Bischofswahlspruch „caritatem in veritate“ (Liebe in Wahrheit) lautet, gebe auch im hohen Alter seine ganze Kraft für die Vermittlung des christlichen Glaubens in Kirche und Welt.

Bischof Fürst wünschte dem Kardinal, dieser möge seinen scharfsinnigen theologischen Esprit behalten. Er bescheinigte dem Jubilar, in seiner zehnjährigen Amtszeit als Rottenburger Bischof das Gesicht der württembergischen Diözese nachhaltig geprägt zu haben. Ein wichtiger Impuls sei unter anderem gewesen, den Diözesanpatron Martinus deutlicher ins Bewusstsein der Gläubigen zu heben. Als Kardinal stoße er mit seinen von hoher theologischer Kompetenz geprägten Positionen und kirchlich-theologischen Vermittlungsbemühungen auch nach seiner Emeritierung auf großes Interesse weltweit. Diözese und Weltkirche seien Kardinal Kasper zu großem Dank verpflichtet.