Weihnachten 2020

Mit Kreativität die Challenge angenommen

Bild: So präsentierte sich das Stuttgarter Adventsfestival im vergangenen Jahr. Die Teilnehmenden dieses Jahr dürfen gespannt sein, was sie online erwartet. Bild: BDKJ

Das Stuttgarter Adventsfestival des BDKJ kommt dieses Jahr am 19. Dezember ins heimische Wohnzimmer.

Die Corona-Pandemie verändert auch das Stuttgarter Adventsfestival des Bunds der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Statt vor Ort treffen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Samstag, 19. Dezember, ganz digital. Geplant war das so nicht. Aber in diesem Jahr ist alles irgendwie anders, wie der BDKJ selbst schreibt und damit aus der Not eine Tugend macht. Denn nun kommt das Adventsfestival direkt nach Hause, in den Jugendraum oder einfach aufs Handy. Sebastian Heeß, Bildungsreferent für Popularmusik beim BDKJ, und Daniel Wunder vom Jugendspirituellen Zentrum auf dem Michaelsberg organisieren das Festival. Im Interview berichten sie, wie sie aus einer analogen Veranstaltung ein digitales Event entwickelt haben.

Herr Heeß, normalerweise laden Sie die Jugendlichen zum Stuttgarter Adventsfestival in eine Kirche ein, um sich gemeinsam auf den Advent einzustimmen. Wegen der Corona-Pandemie sind Sie in diesem Jahr allerdings komplett ins Internet ausgewichen. Was genau erwartet Ihre Gäste dort?

Wir feiern das Stuttgarter Adventsfestival in diesem Jahr als "hybrides" Format für Jugendliche und junge Erwachsene, das dezentral an den verschiedensten Orten der Diözese stattfindet und aus vier Teilen besteht:  Zum einen liefert unser Paketdienst allen Teilnehmenden das "Festival-Paket" mit dem Brettspiel zum Adventsfestival. Damit lässt sich in kleinen Gruppen ein richtig schöner, adventlicher Nachmittag verbringen - mit den "Action-Cards" und einigen witzigen Challenges, aber auch geistlichen Gesprächen, ausgehend von den Impulsen unserer "Lagerfeuer-Cards". An den Nachmittag schließt dann der Jugendgottesdienst zum Adventsfestival an, als Livestream aus unserem Studio gesendet. Mit viel Bandmusik, Poetry Slam und inspirierendem Input. Und wer dann immer noch nicht genug hat, kann im Anschluss im digitalen "Meet & Greet" andere Festivalbesucherinnen und Festivalbesucher treffen, weiterquatschen und den Abend ausklingen lassen.

Man könnte sagen, der ganze Tag ist ein einziger großer Gottesdienst, mit den unterschiedlichsten Angeboten und spirituellen Zugängen.

Und zuletzt bieten wir mit dem Angebot "Freund*innen - Blind Dates, finde deine Crew!" die Möglichkeit, auch über den Festivaltag hinaus neue Leute zu treffen und beispielsweise kreative Projekte in die Tat umzusetzen.

Herr Wunder, und wie macht man dann konkret aus einer weitgehend analogen Veranstaltung ein digitales Angebot?

Ich glaube es gibt kein "Rezept“ dafür. Bei uns stand erst einmal die Frage im Raum: Können wir uns das Adventsfestival online vorstellen? Ja oder nein. Wenn ja, wie können wir den Festivalcharakter beibehalten. Daraus entstand ein ganz schön intensiver Prozess, aus dem heraus wir jetzt ein für uns großartiges Produkt auf die Beine gestellt haben. Das digitale, aber eben auch analoge Teile besitzt. Und es sollte auf jeden Fall auch qualitativ hochwertig und trotz allem auch so professionell wie möglich werden.

Was verbirgt sich hinter dem Festivalpaket, Herr Heeß, und kann man dieses aktuell noch bestellen?

Wie angedeutet, befindet sich im Paket das von uns extra entwickelte Brettspiel zum Adventsfestival. Aber auch Bastelmaterial, was für den grünen Daumen und anderer Krimskrams. Ja, man kann das auch noch wenige Tage vor dem Festival bestellen.

Herr Heeß, stand wegen Corona zur Debatte, das Festival komplett abzusagen? Für viele andere Veranstaltungen gilt dies ja.

Nein. Es war eigentlich gleich klar, dass das Festival unbedingt stattfinden soll und wir allen Jugendlichen und jungen Erwachsenen am Ende der Adventszeit einen geistlichen und inspirierenden Moment anbieten wollen, dass alle Mitfeiernden ermutigt auf Weihnachten zugehen können.

Was muss man beachten, wenn man dabei sein will, Herr Heeß? Stichwort Anmeldung?

Das "Festival-Paket" muss man eben über unsere Homepage www.festivals.bdkj.info bestellen, beim Jugendgottesdienst zum Adventsfestival kann aber jeder oder jede einfach so dabei sein und mitfeiern. Der Livestream startet um 18:30 Uhr auf dem Youtube-Kanal des BDKJ Rottenburg-Stuttgart.

Herr Wunder, ist es auch ein Vorteil, dass Sie nun gezwungenermaßen besonders kreativ sein und alles ins Netz verlagern mussten?

Es ist immer ein Vorteil, besonders kreativ zu sein.

Unsere Crew besteht zum Glück auch aus ziemlich kreativen Köpfen, weshalb wir die Challenge dankend angenommen haben.

Und wenn wir als Kirche (junge) Menschen erreichen wollen, dann ist es ebenso wichtig, sich vor allem intensiv Gedanken zu den Formaten zu machen, die wir ins Netz stellen. Vorteile für mich persönlich, aber ich glaube auch für die ganze Gruppe, sind schon, dass wir jetzt nach einem detaillierten Plan und mit verschiedenen Expert*innen, die uns bei der Umsetzung supporten, arbeiten können und es am Ende dann ein umso schickeres "Produkt" werden wird.