Corona

Miteinander. Glauben. Feiern. Handeln.

Dekanatsreferent Achim Wicker, der kommissarische Dekan Armin Noppenberger und Dekanatsreferentin Nicole Uhde. Bild: DRS/Dekanat Freudenstadt

Dekanatsreferent Achim Wicker, der kommissarische Dekan Armin Noppenberger und Dekanatsreferentin Nicole Uhde. Bild: DRS/Dekanat Freudenstadt

Neue Wege gehen die Kirchengemeinden im Dekanat Freudenstadt seit Beginn der Coronapandemie. Am Montag starten zwölf Aktionswochen.

Neue Wege gehen die Kirchengemeinden im Katholischen Dekanat Freudenstadt seit Beginn der Coronapandemie. Die Dekanatsleitung hat nun das Dekanatsmotto „Miteinander. Glauben. Feiern. Handeln.“ zum Anlass genommen, um gemeinsam mit Partnern zu zwölf Aktionswochen einzuladen.

Die Idee dahinter ist, sich jede Woche mit einer guten Tat für die Mitmenschen in der Nachbarschaft oder der Region zu engagieren und das trotz oder gerade wegen „Stay at home“ und Abstandsgebot.

Dekanatsreferent Achim Wicker kam auf die Idee zur Aktion, weil sich abzeichnet, dass egal ob Familien oder Alleinstehende, wir alle noch eine lange Zeit mit Einschränkungen werden leben müssen: „Uns im Dekanat ist das „Miteinander“ ein wichtiges Anliegen. Wir versuchen dieses nun eher im Kleinen und eher virtuell zu ermöglichen und so doch ein Bewusstsein für einen Zusammenhalt im Glauben und im sozialen Handeln zu schaffen“.

Dem kommissarischen Dekan Armin Noppenberger ist es wichtig, die Aktion mit Partnern gemeinsam zu stemmen. Bereits zugesagt haben das Katholische Jugendreferat, die Katholische Spitalstiftung, die Katholische Erwachsenenbildung sowie die Caritas.

Dabei will das Dekanat auch in den sozialen Medien neue Wege beschreiben. Dekanatsreferentin Nicole Uhde ist zuständig für die Erstellung einer Dekanatsseite auf Facebook, die neben der Dekanatshomepage als Kommunikationsplattform für die Aktion dienen wird.

Start ist am Montag, 4. Mai. Ein Erklärvideo zur Aktion ist ab Samstag, 2. Mai, auf der Dekanatshomepage und auf der Facebookseite des Katholischen Dekanats Freudenstadt zu sehen. Am Starttag wird hier auch morgens die Wochenaufgabe veröffentlicht. Wer die Aufgabe lieber per Email erhalten möchte, schreibt eine Email an dekanat.freudenstadt(at)drs.de oder ruft an unter 0 74 51 / 71 92.

In der ersten Woche, so viel sei schon verraten, wird es ums Zuhören gehen. In den weiteren Aktionswochen wird es nicht nur farbig werden, auch Kerzen werden eine Rolle spielen und natürlich auch die Tafelladenkisten, mit denen seit vielen Jahren für den Tafelladen CariSatt in Horb und das Freudenstädter StattLädele gesammelt wird.

Der kommisarische Dekan Armin Noppenberger lädt alle ein, sich an der Aktion zu beteiligen: jung und alt, Familien und Singles, eben alle Menschen im Landkreis, die sich gerne einer sozialen Aufgabe stellen.

Das Dekanat wirbt auch dafür, Fotos und Rückmeldungen zur Aktion auf der Facebookseite einzustellen, damit ein buntes Bild der Aktivitäten entsteht.

Dekanatsreferent Achim Wicker freut sich, wenn möglichst viele Menschen an der Aktion mitmachen, damit in den kommenden Wochen manch einem Menschen im Landkreis eine kleine Freude bereitet werden kann.

Wer bis zum Ende am 25. Juli durchhält bekommt eine Überraschung. Alle anderen haben einfach die Möglichkeit, sich für andere Menschen zu engagieren.