Moderner Dienst am Menschen

Neben Bischof und Priester bildet der Diakon die Einheit des Amtes in der katholischen Kirche ab. Vor 41 Jahren wurde das über Jahrhunderte in den Hintergrund getretene Amt des Ständigen Diakons in Folge des Zweiten Vatikanischen Konzils neu belebt. 1968 empfingen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart die ersten neun Männer die Diakonweihe; heute tun hier 223 Ständige Diakone ihren Dienst als „Augen der Kirche“ mit besonderem Blick auf sozial-karitative Aufgabenfelder. Sie arbeiten im Hauptberuf oder als Diakone im Zivilberuf und sind in der Mehrheit verheiratet.

Der Informationstag beginnt am Freitagabend mit einer Einführung durch den Bischöflichen Beauftragten für das Ständige Diakonat in der Diözese, Diakon Godehard König. Am Samstag gibt es detaillierte Informationen zum Thema „Wie sieht die Diözese Rottenburg-Stuttgart das Ständige Diakonat?“, und Diakone berichten von ihrer Arbeit. Interessenten, deren Ehefrauen zur Tagung ausdrücklich eingeladen sind, wenden sich zur Anmeldung an das Bischöfliche Ordinariat in Rottenburg, Maria Fidomski, Telefon (07472) 169-441, Email: mfidomski(at)bo.drs.de.