Musikalische Darbietungen von höchstem Niveau

15 Chöre aus aller Welt sind eingeladen zu diesem Chorfestival, in dessen Mittelpunkt die internationale Begegnung und musikalische Darbietungen von höchstem Niveau stehen. In den Jahren 1995, 1998, 2002 und 2005 hat sich dieses internationale Chortreffen weit über den regionalen und nationalen Rahmen hinaus unter Freunden und Kennern geistlicher Chormusik einen hervorragenden Ruf erworben.

Inzwischen ist die Entscheidung über die 15 auswärtigen Chöre gefallen, die zum 5. Chorfestival 2008 in die Bischofsstadt am Neckar eingeladen werden. „Es war eine schwierige, ja fast schmerzliche Aufgabe, aus den rund 50 hochklassigen Bewerbungen eine begrenzte Gruppe auszuwählen“, sagte Domkapellmeister Professor Frank Leenen. Die jetzt eingeladenen Chöre kommen – mit Ausnahme von Australien – aus fast allen Teilen der Erde: Afrika ist mit einem Chor aus Südafrika vertreten, ob ein eingeladener Chor aus der Republik Kongo teilnehmen kann, ist derzeit noch offen; der amerikanische Kontinent ist durch einen Chor aus Uruguay vertreten, Asien mit je einem Chor aus Indien und von den Philippinen; die stärkste Gruppe bilden die europäischen Chöre, die aus England, Italien, Spanien, Lettland, Russland und Weißrussland kommen; je zwei Chöre kommen aus der Ukraine und aus Deutschland. Drei Chöre sind auf Grund ihrer herausragenden Qualität bereits zum zweiten Mal zum Chorfestival eingeladen. Vertreten sind alle Chorgattungen – gemischte Chöre und Kammerchöre, Frauen- und Männerchöre, Mädchen-, Knaben- und gemischte Jugendchöre.

Eine Besonderheit, die die Grenzen des künstlerischen Schaffens übergreift, ist für die „5. Internationalen Festtage geistlicher Chormusik“ vorgesehen: Eigens zur Aufführung der Es-Dur-Messe von Franz Schubert im Rottenburger Dom hat die in St. Ingbert im Saarland lebende Künstlerin Christel Bak-Stalter großflächige Bilder gestaltet, die die Impressionen der Musik in Malerei umsetzen. Sie werden im St.-Martins-Dom hängen und zusammen mit Schuberts Sakralmusik das Erlebnis eines Gesamtkunstwerks vermitteln.

Nähere Informationen:
Geschäftsstelle des Chorfestivals:
Domsingschule Rottenburg, Eberhardstraße 42
72108 Rottenburg a. N.
Tel. (49) 74 72 /2 50 62, Fax (49) 74 72 2 67 98
E-Mail: ifgc(at)domsingschule-rottenburg.de
www.chorfestival-rottenburg.de

Festivalleitung: Prof. Frank Leenen, Nicola Löffler, Guido Körner


Teilnehmende Chöre 2008

· Ensemble de Profundis, Montevideo, Uruguay
· Cadenza Kantori, Bandra-Mumbai, Indien
· Youth choir of Kiev-Petchersk Lavra, Kiew, Ukraine
· Senais Kalns, Riga, Lettland
· Pallissander, Pretoria, Südafrika
· Coral Discantus de Murcia, Murcia, Spanien
· Concert Choir of Boys and Youth, Yekatarinburg, Russland
· Caius College Choir, Cambrigde, England
· Kiev Glier Music College Female Choir, Kiew, Ukraine
· Philippine Normal Universitit Chorale, Manila, Philippinnen
· Les Anges d’Azur Singers, Brazzaville, Republik Kongo
· Kammerchor Michaelstein, Weimar, Deutschland
· Kammerchor Leonhard Lechner, Bozen, Italien
· Mädchenchor „Raniza“, Minsk, Weißrussland
· Renner Ensemble Regensburg, Regensburg, Deutschland

sowie der Rottenburger Domchor, die Rottenburger Domsingknaben und die Mädchenkantorei des Rottenburger Domes.