Musikalische Finissage des Bibliotheksjubiläums

Domchor, Mitglieder des Staatsorchesters Stuttgart und Solisten führen am Sonntag, 3. Oktober 2010, unter der Leitung von Domkapellmeister Martin Dücker in der Stuttgarter Domkirche St. Eberhard das selten gespielte Oratorium „L’Apocalypse selon Saint Jean“ des französischen Komponisten Jean Françaix (1912-1997) auf. Dass am Ende eines Jubiläums zu Ehren des Buchs auch im Mittelpunkt einer musikalischen Feier das Buch steht, ist beziehungsreich: die Apokalypse des Johannes ist das letzte Buch im Buch der Bücher, der Bibel. Einmalig ist die Konstellation, dass ein Bibliotheksjubiläum mit einem Oratorium ausklingt.

Das Oratorium „L’Apocalypse selon Saint Jean“ kann als Hauptwerk im Schaffen von Jean Françaix gelten. Das als „Oratorio fantastique“ charakterisierte, bereits 1939 vollendete Werk sieht eine Besetzung von vier Solisten, gemischtem Chor und zwei Orchestern vor. Trotz der großformatigen Anlage vermeidet Françaix in seiner Deutung der neutestamentlichen Johannes-Apokalypse jedes monumentale Pathos. Die Musik ist geprägt von tief empfundener Innigkeit und meditativer Kraft.

„L’Apocalypse selon Saint Jean“ von Jean Françaix (1912-1997), aufgeführt vom Domchor von St. Eberhard und Mitgliedern des Staatsorchesters Stuttgart; Solisten: Nicola Hallstein, Sopran, Jolanta Michalska, Alt, Bernhard Gärtner, Tenor, Thomas Jesatko, Bass; Leitung: Domkapellmeister Martin Dücker.

Sonntag, 3. Oktober 2010, 19 Uhr, Domkirche St. Eberhard, Königstraße 7, Stuttgart.

Eintrittspreise: 8 bis 18 Euro; Vorverkauf u. a. im Haus der Katholischen Kirche, Königstraße 7, Stuttgart.