„Mutige Lebensentscheidung“

Am Wochenende sagte der Bischof bei einem Treffen mit den Männern, die er am 3. März im Stuttgarter Eberhardsdom zunächst zu Diakonen weihen wird, sie seien nach aufmerksamem Hinhören und gründlicher Prüfung dem Ruf Gottes zum priesterlichen Dienst gefolgt. Gott werde sie auf ihrem Weg als Diakon und später als Priester begleiten und ihnen Kraft für ihren Dienst geben. Bischof Fürst hatte sich mit den Kandidaten im Rottenburger Priesterseminar getroffen, bevor sie bei Besinnungstagen in Assisi noch einmal intensiv über ihr abzulegendes Versprechen der Armut, der Ehelosigkeit und des Gehorsams nachdenken.

„Sie treffen eine mutige Lebensentscheidung, über die sich unsere Diözese herzlich freuen darf“, sagte der Bischof den Männern, die ganz unterschiedliche Biografien haben. Nach ihrem mindestens fünfjährigen Studium der Theologie waren sie im September 2011 in das Priesterseminar eingetreten, wo sie gemeinsam mit den künftigen Pastoralreferentinnen und –referenten eine Seelsorge-Ausbildung erhielten. Nach ihrer Diakonweihe treten sie in Seelsorgeeinheiten der Diözese ihren pastoralen Dienst an. Am 6. Juli 2013 wird Bischof Fürst sie dann mit Handauflegung und Gebet zu Priestern weihen.