Neue Ständige Diakone für die Diözese

Rottenburg. 18. Mai 2015. Unter dem Leitwort „Wenn einer mir dienen will, folge er mir nach (Joh 12,26)“ wird Weihbischof Thomas Maria Renz am Samstagvormittag (23. Mai) im Rottenburger Dom sechs Männer durch Handauflegung und Gebet zu Diakonen weihen. Vier der Geistlichen werden nach Beendigung ihrer theologischen Studien, der Absolvierung einer pastoral-praktischen Ausbildung und nach der Prüfung ihrer Berufung als Diakone im Zivilberuf tätig sein, zwei von ihnen im Hauptberuf.

Die weltweit ersten Ständigen Diakone wurden 1968 in den Diözesen Rottenburg-Stuttgart und Köln geweiht. Bereits drei Jahre zuvor wurde das Internationale Diakonatszentrum (IDZ) gegründet, das in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert und seinen Sitz seit dem Jahr 1992 in der Diözese Rottenburg-Stuttgart hat. Bischof Gebhard Fürst ist Protektor des IDZ.

Derzeit üben weltweit rund 36.000, großenteils verheiratete Männer, als Diakone ihren Dienst aus, die meisten im Zivilberuf. In der Diözese sind dies etwa 300.

Geweiht werden:

Philipp Groll (34) in Nürtingen geboren, verheiratet und Vater von zwei Kindern, lebt in Wangen im Allgäu. Der Industriekaufmann und Religionspädagoge arbeitete einige Jahre als Gemeindereferent in der Seelsorgeeinheit Bottwartal im Dekanat Ludwigsburg, seit 2011 in der Seelsorgeeinheit „An der Argen“ im Dekanat Allgäu-Oberschwaben. Nach seiner Weihe wird er als Diakon im Hauptberuf tätig sein, ab September 2015 als Dekanatsjugendseelsorger im Dekanat Allgäu-Oberschwaben und in der Seelsorgeeinheit Wangen. Seine diakonischen Schwerpunkte liegen dann in der Familien- und Jugendarbeit

Bernhard Gans (51) wurde in Langenau geboren, er ist verheiratet, Vater von drei Töchtern und lebt in Langenau.
Der ausgebildete Industriemechaniker ist seit zwölf Jahren technischer Einkäufer in einem mittelständischen Unternehmen. In der Kirchengemeinde war er als Lektor, Kommunionhelfer und Leiter von Wortgottesfeiern engagiert. Mit dem Schwerpunkt der Seniorenarbeit wird er nach seiner Weihe als Diakon im Zivilberuf in der Kirchengemeinde Mater Dolorosa in Langenau, Dekanat Ehingen-Ulm, tätig sein.

Klaus Hohl (56) wurde in Heilbronn geboren, er ist verheiratet, Vater von fünf Kindern und lebt in Zweiflingen. Nach der Ausbildung zum Offsetdrucker war er als Kraftfahrer im internationalen Fernverkehr tätig. Seit 1986 ist er selbständiger Fuhrunternehmer.
Nach seiner Weihe wird er als Diakon im Zivilberuf in der Kirchengemeinde St. Joseph in Öhringen, Dekanat Hohenlohe, tätig sein, mit den Schwerpunkten Caritas und Kraftfahrerbetreuung.

Michael Jakob (34) wurde in Bietigheim-Bissingen geboren, er ist verheiratet, Vater von drei Kindern und lebt in Stuttgart. Der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann und studierte Religionspädagoge war neun Jahre lang Gemeindereferent in den Kirchengemeinden St. Laurentius, St. Johannes Maria Vianney und Zur Hl. Dreifaltigkeit im Dekanat Stuttgart. Nach seiner Weihe wird er als Diakon im Hauptberuf in St. Hedwig und St. Ulrich in Stuttgart tätig sein. Seine Schwerpunkte liegen in der Begleitung von einsamen und kranken Menschen, sowie im Kontakt mit Menschen, die der Kirche distanziert gegenüber stehen.

Werner Trefz (53) wurde in Backnang geboren, er ist verheiratet, Vater einer Tochter und lebt in Backnang. Nach dem Studium der katholischen Theologie und der Germanistik absolvierte er ein Zeitungs- und Hörfunkvolontariat. Seit 1994 arbeitet er für das öffentlich-rechtliche Fernsehen und kümmert sich beim SWR für die Nachrichtensendung "Landesschau aktuell“ vor allem auch um Religionsthemen. Nach seiner Weihe wird er als Diakon im Zivilberuf in der Kirchengemeinde St. Stephanus in Oppenweiler, Dekanat Rems-Murr, tätig sein. Seine Schwerpunkte: Jugendarbeit und Liturgie.

Anton Weber (67) wurde in Sonderbuch bei Zwiefalten geboren, ist verheiratet, Vater von vier erwachsenen Kindern und lebt in Steinenberg. Nach dem Studium war er als Realschullehrer tätig, in den 80er Jahren lebte und unterrichtete er sieben Jahre in Kairo (Ägypten). Anschließend war er bis zu seiner Pensionierung Realschulrektor am Bildungszentrum Weissacher Tal. In seiner Kirchengemeinde war er mehr als zwei Jahrzehnte Mitglied im Kirchengemeinderat, seit 1996 leitet er Wortgottesfeiern. Nach seiner Weihe wird er als Diakon im Zivilberuf in den Kirchengemeinden Zur Heiligsten Dreifaltigkeit, Rudersberg und Christus König, Welzheim, Dekanat Rems-Murr, tätig sein, vor allem im caritativen Bereich.

  • Weihen und Beauftragungen 2015