Neutrale Schlichtungsinstanz

Das kirchliche Arbeitsgericht gibt es seit sechs Jahren als neutrale Schlichtungsinstanz für Streitigkeiten im Mitbestimmungs- und Tarifrecht. Bis dahin gab es nur eine Schlichtungsstelle.

Als Vorsitzender des Gerichts wurde Amtsgerichtsdirektor Klaus Mayerhöffer aus Schwäbisch Gmünd bestätigt; sein neu ernannter Stellvertreter ist der Richter am Landgericht Ellwangen, Dr. Bernd Schendzielorz. Zu Beisitzern wurden zwölf weitere Personen ernannt. Für die ebenfalls seit 2005 bestehende so genannte Einigungsstelle ernannte Bischof Fürst sechs Frauen und Männer.

Das Gericht habe sich bewährt, betonte Bischof Fürst. Wenn eine Schlichtung im eigentlichen Sinn nicht mehr möglich sei, weil beide Parteien konstruktive Kommunikation verweigern, könne ein externer Richterspruch manchmal sehr positiv wirken. Eine solche Rechtsprechung schaffe zudem Rechtssicherheit für künftige gleichartige Fälle. Vorrangig muss sich das Gericht laut Bischof inzwischen mit Streitigkeiten im karitativen Sektor befassen. Dies sei ein Indikator für den steigenden Wettbewerbs- und Kostendruck in diesem Bereich.