Nierenspende Steinmeiers ein Akt menschlicher Größe und ein starkes Zeichen in der Gesellschaft

Steinmeiers Entscheidung verdiene als Ausdruck selbstloser Liebe großen Respekt, so der Bischof. Zugleich setze Steinmeier als deutscher Spitzenpolitiker damit auch ein starkes Zeichen für die Gesellschaft, von dem zu wünschen sei, dass sich viele Mitbürgerinnen und Mitbürger davon anstecken ließen. Er selbst sei seit über zehn Jahren im Besitz eines Organspenderausweises und ermuntere die Bevölkerung ausdrücklich, sich ebenfalls dazu zu entschließen. "Sie geben damit Menschen, die den Tod vor Augen haben oder jahrelange belastende Behandlungen durchstehen müssen und die Ihnen unbekannt sind, zu verstehen, dass Sie mit ihnen solidarisch sind und ihnen Hoffnung geben möchten", appellierte Bischof Fürst. Dies sei unter modernen Vorzeichen eine überzeugende Verwirklichung des biblischen Gebots der Nächstenliebe.

Dr. Thomas Broch