Ökumenische Adventsimpulse im Internet

Rottenburg/Stuttgart. 21. November 2014. Im vorweihnachtlichen Trubel kommt die Botschaft von der Geburt Jesu Christi manchmal zu kurz. Deshalb bietet das ökumenische Projekt www.advent-online.de auch in diesem Jahr wieder Adventsimpulse zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest an. Vom ersten Adventssonntag bis Heiligabend erhalten Interessenten täglich eine E-Mail mit einem biblischen Text und einem geistlichen Impuls. „Advent-online“ ist eine gemeinsame Aktion der Diözese Rottenburg-Stuttgart, der Erzdiözese Freiburg und der evangelischen Landeskirchen von Baden und Württemberg.

In diesem Jahr steht die Botschaft des Engels aus dem Lukasevangelium im Mittelpunkt: „Fürchtet euch nicht, denn ich verkünde euch eine große Freude, die dem ganzen Volk zuteilwerden soll: Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren“. In jeder der vier Adventswochen wird ein Aspekt dieser Botschaft herausgegriffen. Im täglichen Wechsel legen katholische und evangelische Autorinnen und Autoren kurze Bibelstellen aus. Ergänzt werden die Impulse durch religiöse Texte aus der kirchlichen Tradition der Spätantike und des Mittelalters. Die Aktion endet am Heiligen Abend mit einem gemeinsamen Weihnachtsgruß des Bischofs der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Dr. Gebhard Fürst, des Erzbischofs der Diözese Freiburg, Stephan Burger, des württembergischen Landesbischofs Dr. h. c. Frank Otfried July und des badischen Landesbischofs Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh.

Interessierte können sich unter www.advent-online.de kostenlos registrieren lassen. Sie erhalten dann vom 1. Advent bis Heiligabend täglich eine Email mit einem Impuls. Die Texte werden zudem auf www.advent-online.de veröffentlicht und bei Facebook eingestellt. Facebook-Mitglieder können unter www.advent-online.de/facebook täglich die neuen Impulse abrufen und kommentieren.

Uwe Renz, Pressesprecher der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Hinweis: Diese Meldung wird auch vom Erzbistum Freiburg sowie von den evangelischen Landeskirchen in Baden und in Württemberg versendet.