Ökumenische Online-Aktion zum Advent

Rottenburg. 24. November 2015. Wie Gott begegnen? Das ist die Frage, die der Advent an uns stellt. Eine gute Gelegenheit, möglichen Antworten nachzuspüren, findet sich im Internet unter www.advent-online.de. Für alle, die sich in vorweihnachtlichen Trubel auf die Geburt Jesu Christi vorbereiten möchten, bieten die vier großen Kirchen in Baden und Württemberg auch dieses Jahr wieder Adventsimpulse an.

Die Impulse der knapp vierwöchigen Adventszeit haben in diesem Jahr das Wort Jesu aus dem Johannesevangelium zum Thema: „Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat.“ In jeder Woche steht ein anderes Motiv aus diesem adventlichen Verheißungswort im Vordergrund.

Im täglichen Wechsel legen evangelische und katholische Autorinnen und Autoren kurze Bibelstellen aus. Ergänzt werden diese Impulse durch religiöse Texte aus der kirchlichen Tradition der Spätantike und des Mittelalters. Die Aktion endet am Heiligen Abend mit einem gemeinsamen Weihnachtsgruß des württembergischen Landesbischofs Dr. h. c. Frank Otfried July, des badischen Landesbischofs Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh, des Erzbischofs der Diözese Freiburg, Stephan Burger, und des Bischofs der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Dr. Gebhard Fürst.

Die Impulse werden vom 29. November bis 24. Dezember täglich verschickt, sie können unter www.advent-online.de kostenlos abonniert werden. Zusätzlich zum Versand werden die Impulse auch im Internet veröffentlicht und bei Facebook eingestellt. Unter www.twitter.com/adventsimpulse gibt es zudem täglich eine Kurzfassung in 140 Zeichen.

Bereits zum elften Mal starten die beiden evangelischen Landeskirchen und die zwei katholischen Bistümer in Baden-Württemberg mit dieser gemeinsamen Internet-Aktion ins neue Kirchenjahr.

Hinweis: Diese Meldung wird auch vom Erzbistum Freiburg sowie von den evangelischen Landeskirchen in Baden und in Württemberg versendet.