Orgelimprovisationen, die aufhorchen lassen

Aicher, 1962 geboren, ist seit 1. August 1986 als hauptamtlicher Kirchenmusiker in der Diözese tätig, davon seit über 21 Jahren an St. Moriz.

In seinem Ernennungsschreiben betont Bischof Fürst, Aicher verstehe es, durch sensible liturgische Kompetenz, hohe künstlerische Fähigkeiten und ausgeprägte pädagogische Eigenschaften über die Kirchenmusik „die Liturgie zu einem tatsächlichen Quell- und Höhepunkt kirchlichen Handelns werden zu lassen“. Mit seinen Talenten hebe Aicher den Reichtum und die Tiefe der Musik in der Liturgie und mache sie für den Glauben der Menschen erfahrbar.

Der Bischof weist auf die vielfältigen Aufgaben und Leistungen Anton Aichers als hauptamtlicher Kirchenmusiker an St. Moriz hin. Dazu gehört sein Engagement für die Chöre der kunstgeschichtlich bedeutenden mittelalterlichen Kirche, die mit dem Kirchenchor, einer Männer-Choralschola, einem Aufbau- und Kinderchor sowie einem Jugendchor alle Generationen umfassen; dazu gehört auch die Schulung der Kantorinnen und Kantoren im sonntäglichen Gottesdienst. Die Improvisationen des Organisten Aicher, so der Bischof, „lassen mit Freude aufhorchen und bewegen sich jenseits geläufiger Routine“. Aicher engagiere sich auch in der kirchenmusikalischen und liturgischen Ausbildung der Nachwuchsgeistlichen im Priesterseminar sowie in der Aus- und Fortbildung nebenamtlicher Chorleiter, hebt der Bischof in seinem Schreiben hervor.