Jugend

Rätseln mit Heldinnen und Helden

Ein Online-Spiel des Katholischen Jugendreferats Hohenlohe stellt bedeutende Persönlichkeiten der Geschichte und Zeitgeschichte heraus.

Der Geburtstag von Sophie Scholl jährt sich am 9. Mai zum 100. Mal. Die Widerstandskämpferin gegen das NS-Regime wurde in Forchtenberg im Hohenlohekreis geboren. Der Jahrestag ist für das Katholische Jugendreferat Hohenlohe daher Anlass zu fragen, was echte Heldinnen und Helden ausmacht. So ist ein Rätselspiel für Jugendliche entstanden.

Das Online-Spiel „Echte Held*innen“ soll Menschen würdigen, die sich gegen Unrecht und für Menschlichkeit eingesetzt haben, wie Dekanatsjugendseelsorger Gerold Traub sagt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gehen auf einer Weltkarte auf Reisen und lernen acht Personen aus Geschichte und Zeitgeschichte kennen. Neben Sophie Scholl sind es zum Beispiel Abraham Lincoln, Nelson Mandela oder Malala Yousafzai.

Gelungener Testlauf

Zu ihnen gibt es jeweils ein Rätsel und ein damit verbundenes Zitat. Bei der Lösungssuche sollen die Jugendlichen ins Gespräch kommen, erklärt Traub. Das Spiel ist als moderierte Zoom-Konferenz konzipiert. Ein Liedtext dient als Einstieg ins Thema. Außerdem bekommen die Jugendlichen kurze Erläuterungen zu den acht Heldinnen und Helden.

Ein erster Testlauf mit einigen Firmlingen aus dem Dekanat fand vor wenigen Tagen bereits statt. „Ich fand es sehr interessant. Es hat Spaß gemacht. Die Rätsel waren sehr schön“, lautet das Fazit von Teilnehmer Elias.

Das Spiel kann über die Internetseite des Jugendreferats gebucht werden. Es richtet sich nicht nur an Firmgruppen, sondern auch an Schulklassen und Jugendgruppen. Die jungen Leute sollen angeregt werden, sich selbst für mehr Menschlichkeit einzusetzen, sagt Traub.