Rechenschaft über die Hoffnung geben

Für ihre Beauftragung haben sie als Leitspruch das Bibelwort gewählt: „Seid stets bereit, jedem Rede und Antwort zu stehen, der nach der Hoffnung fragt, die euch erfüllt.“ Nach dem Studium an einer Fachhochschule oder Fachakademie waren sie in einem zweiten Ausbildungsschritt zwei Jahre lang in verschiedenen Seelsorgeeinheiten der Diözese als Gemeindeassistentinnen und –assistenten tätig, wo sie auch künftig im Pastoralteam mitwirken werden. Zu ihren Aufgabenschwerpunkten gehören Religionsunterricht, Sakramentenkatechese, Jugendarbeit, Erwachsenenbildung sowie die Schulung und Betreuung ehrenamtlicher Mitarbeiter. Während der Assistenzphase wurden sie durch die Ausbildungsleiterin für Gemeindereferenten im Bischöflichen Ordinariat, Brigitte Zindstein, und durch die Geistliche Begleiterin, Gabriele Greiner-Jopp, in Zusammenarbeit mit weiteren Fachreferenten begleitet. Während der Assistenzzeit gehörten noch zwei weitere Personen zu der Gruppe, die jetzt in ihren bayerischen Heimatdiözesen beauftragt werden.
Der Festgottesdienst zur Beauftragung der Gemeindereferentinnen und –referenten findet am Samstag, 25. Juli 2009, um 14 Uhr in der Pfarrkirche St. Hedwig in Stuttgart-Möhringen, Lieschingstraße 44, statt.

Ivana Antunović wurde im November 1975 geboren und stammt aus Medjugorje in Bosnien-Herzegowina. Nach unterschiedlichen beruflichen Ausbildungen und Tätigkeiten legte sie das Abitur ab und studierte dann von 1995 bis 2004 Religionspädagogik, zunächst an der Theologischen Fakultät in Zagreb in Kroatien, anschließend am Theologischen Institut Mostar in Bosnien-Herzegowina. Ihre Ausbildungszeit als Gemeindeassistentin verbrachte die verheiratete Seelsorgerin in der Seelsorgeeinheit 15 des Dekanats Stuttgart, zu der die Pfarreien St. Hedwig in Stuttgart-Möhringen und St. Ulrich in Stuttgart-Fasanenhof gehören, ebenso die kroatische muttersprachliche Gemeinde Sveti Martin in Stuttgart-Möhringen. Im Pastoralteam dieser Seelsorgeeinheit wird sie auch nach ihrer Beauftragung tätig sein. Frau Antunović liest und schreibt gerne und geht gerne ins Kino. Weil sie großes Interesse daran hat, andere Menschen und Kulturen kennenzulernen, gehört auch Reisen zu ihren persönlichen Interessen.

Mirjam Dorr wurde im März 1978 geboren und stammt aus Lauterstein-Nenningen im Dekanat Göppingen-Geislingen. Die verheiratete Seelsorgerin und Mutter eines zweijährigen Sohnes war zunächst zur Zahnmedizinischen Fachhelferin ausgebildet worden. Von 2002 bis 2006 studierte sie an der Fachakademie zur Ausbildung von Gemeindereferentinnen und –referenten Margarete-Ruckmich-Haus in Freiburg Religionspädagogik. Ihre Ausbildungszeit als Gemeindeassistentin verbrachte sie in der Seelsorgeeinheit Heidenheim, zu der die Pfarreien St. Maria, Zur Heiligsten Dreifaltigkeit und Christus König gehören, ebenso die kroatische muttersprachliche Gemeinde Srce Isusovo. Nach ihrer Beauftragung wird sie weiterhin im Pastoralteam dieser Seelsorgeeinheit tätig sein. Zu den persönlichen Interessen von Frau Dorr gehört die Musik, d. h. Klavierspielen und Stimmbildung. Neben der Gartenarbeit liebt sie es aber auch, zu lesen und spazieren zu gehen.

Eva Fähnle wurde im Oktober 1977 in Tübingen geboren. Nach ihrer Ausbildung zur Handelsassistentin studierte sie von 2003 bis 2007 an der Katholischen Fachhochschule Freiburg Religionspädagogik. Während ihrer Ausbildungszeit als Gemeindeassistentin war sie in der Seelsorgeeinheit Beutelsbach-Endersbach-Kernen-Remshalden im Dekanat Rems-Murr tätig. Nach ihrer Beauftragung wird sie in das Pastoralteam der Seelsorgeeinheit Leinfelden-Echterdingen wechseln, zu der die Pfarreien St. Petrus und Paulus in Leinfelden und St. Raphael in Echterdingen gehören. Ihre Freizeit verbringt sie gerne in der Natur und ist eine begeisterte Reiterin.

Annerose Fluhr wurde im Februar 1983 geboren und stammt aus Haidgau bei Bad Wurzach. Das Studium der Religionspädagogik absolvierte sie von Oktober 2003 bis Juli 2007 an der Fachakademie zur Ausbildung von Gemeindereferentinnen und –referenten Margarete-Ruckmich-Haus in Freiburg. Zuvor hatte sie sich als Bankkauffrau ausbilden lassen und war in diesem Beruf auch tätig. Während der Ausbildungsphase als Gemeindeassistentin war sie in der Seelsorgeeinheit Schemmerhofen im Dekanat Biberach tätig, zu der die Pfarreien in Langenschemmern, Alberweiler, Altheim, Aßmannshardt, Ingerkingen und Schemmerberg gehören. Dort wird sie auch künftig in der Seelsorge mitarbeiten. Annerose Fluhr liebt Musik und ist Mitglied eines Akkordeonensembles und eines Gesangvereins. Neben Lesen und Wandern gehört auch kreatives Gestalten zu ihren Hobbys.

Philipp Groll wurde im November 1980 geboren und stammt aus Köngen im Dekanat Esslingen-Nürtingen. Nach einer Ausbildung zum Industriekaufmann studierte er von 2003 bis 2007 an der Katholischen Fachhochschule Freiburg Religionspädagogik. Seine Ausbildungsstelle in der Zeit als Gemeindeassistent war die Seelsorgeeinheit Bottwartal im Dekanat Ludwigsburg, zu der die Pfarreien St. Pius X. in Großbottwar und Heilig Geist in Steinheim an der Murr gehören, ebenso die muttersprachliche italienische Gemeinde San Giuseppe. Im Pastoralteam dieser Seelsorgeeinheit wird er auch nach seiner Beauftragung mitarbeiten. Der verheiratete Seelsorger liebt Musik und geht gerne ins Kino, ebenso treibt er gerne Sport und wandert.

Georg Lehnert wurde im Februar 1982 geboren und stammt aus Biberach an der Riß. Ursprünglich hatte er sich zum Kaufmann für Verkehrsservice bei der Deutschen Bahn AG ausbilden lassen. Dann holte er in Biberach die Fachhochschulreife nach und studierte von 2003 bis 2009 an der Katholischen Fachhochschule Freiburg Religionspädagogik. Die Ausbildungszeit als Pastoralassistent verbrachte er in der Seelsorgeeinheit Geislingen, zu der die Geislinger Pfarreien St. Maria, St. Johannes Evangelist und St. Sebastian gehören, ebenso die Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Eybach und die muttersprachliche kroatische Gemeinde Sveti Leopold Bogdan Mandić. Im Pastoralteam dieser Seelsorgeeinheit wird er auch nach seiner Beauftragung mitwirken. Die Lieblingsbeschäftigungen von Georg Lehnert sind neben Lesen vor allem sportlicher Natur: Fußball, Tischtennis und Wandern.

Marco Raćić wurde im April 1982 geboren und stammt aus Stuttgart. Vor dem Studium der Religionspädagogik von 2003 bis 2007 an der Katholischen Fachhochschule Freiburg hatte er eine Ausbildung zum Vermessungstechniker und den Grundwehrdienst bei der Gebirgsartillerie in Füssen absolviert. Während der Ausbildungsphase als Gemeindeassistent war er in der Seelsorgeeinheit Bietigheim-Bissingen im Dekanat Ludwigsburg tätig, zu der die Pfarreien St. Laurentius und St. Johannes in Bietigheim, Zum Guten Hirten in Bietigheim-Bissingen sowie die katholischen muttersprachlichen Gemeinden Sveti Franjo Asiški (kroatisch) und Il buon Pastore (italienisch) gehören. Dort wird er auch weiterhin im Pastoralteam mitwirken. Als jung verheirateter Ehemann verbringt Marco Raćić gerne viel Zeit mit seiner Frau und Freunden. Außerdem kocht und liest er gerne und treibt jegliche Art von Sport.

Andrea Rapp wurde im August 1982 geboren und stammt aus Schramberg. Nach dem Abitur engagierte sie sich von 2002 bis 2003 zunächst einmal im Freiwilligen Sozialen Jahr in der Kirchengemeinde St. Josef in Calw. Von 2003 bis 2007 studierte sie an der Katholischen Fachhochschule Freiburg Religionspädagogik. Die Ausbildungsphase als Gemeindeassistentin verbrachte sie in der Seelsorgeeinheit Steinachtal im Dekanat Freudenstadt, zu der die Pfarreien Mariä Geburt in Altheim, St. Konrad in Grünmettstetten und St. Michael und Laurentius in Talheim gehören, ebenso die Filialkirchengemeinden St. Georg in Bittelbronn und St. Martinus in Talheim. Im Pastoralteam dieser Seelsorgeeinheit wird sie auch nach der Beauftragung weiter mitwirken. Andrea Rapp liest gern, außerdem spielt sie gerne Fußball.

Verena Rodemann wurde im Februar 1983 geboren und stammt aus Eichstetten am Kaiserstuhl. Von 2003 bis 2007 studierte sie an der Katholischen Fachhochschule Freiburg Religionspädagogik. Zuvor hatte sie bereits das Studium der Sozialen Arbeit mit einem Diplom abgeschlossen. Als Gemeindeassistentin verbrachte sie ihre Ausbildungszeit in der Seelsorgeeinheit „Pfaffenberg“ im Dekanat Rottenburg, zu der die Pfarreien St. Briccius in Wurmlingen, St. Magnus in Altingen, St. Ursula in Oberndorf, St. Stephanus in Poltringen und St. Katharina in Wendelsheim gehören. Mit einem Stellenumfang von 50 Prozent wird sie auch künftig im Pastoralteam dieser Seelsorgeeinheit mitarbeiten; außerdem ist sie anteilig für die Promotion an der Universität Tübingen freigestellt.

Bernd Scheuermann wurde im Juli 1974 geboren und stammt aus Löffelstelzen im Dekanat Mergentheim. Er ist verheiratet und Vater einer Tochter. Vor dem Studium der Religionspädagogik, das er von Oktober 2002 bis Februar 2007 an der Katholischen Fachhochschule Freiburg absolvierte, hatte er zunächst seinen Wehrdienst geleistet und Rechtswissenschaften studiert. Auf seinen späteren Weg als Seelsorger hatte er sich dann in einem Vorpraktikum in der Rottenburger Domgemeinde vorbereitet. Die Ausbildungszeit als Gemeindeassistent verbrachte er in den Seelsorgeeinheit Riß-Federbachtal im Dekanat Biberach, zu der die Pfarreien Ingoldingen, Muttensweiler, Winterstettendorf und Winterstettenstadt gehören und außerdem Steinhausen mit der „schönsten Dorfkirche der Welt“. Im Pastoralteam dieser Seelsorgeeinheit wird er auch künftig tätig sein. Bernd Scheuermann kocht, bäckt und liest gerne; zu seinen Lieblingsbeschäftigungen gehören außerdem Wandern, Radfahren und Schwimmen.