„Reich und reif durch viele Begegnungen“

Der in Stuttgart geborene und in Bad Cannstatt geweihte Priester, Experte der Jugendpastoral und Verwaltungsfachmann feiert sein Jubiläum im Rottenburger Martinihaus mit einem Gottesdienst und einem Begegnungstag. Redies wird seinen Ruhestand in Ellwangen verbringen. Reich beschenkt worden sei er in seinem Leben „vor allem durch die Begegnung mit vielen Menschen, die mich gefordert, aber auch reifen haben lassen“, versichert Prälat Redies.

Zuletzt hatte Redies als Domkapitular eine Aufgabe als Beauftragter für die Konsolidierung und Weiterentwicklung des Stiftungswesens in der Diözese wahrgenommen. Nach seinen Jahren als Vikar und Stationen als Leiter von Jugendheimen und Erziehungseinrichtungen (Konvikt in Leutkirch, Konvikt in Ehingen mit Diözesanstelle Berufe der Kirche und Vorseminar Ambrosianum) wurde er 1985 Domkapitular. 1993 ernannte ihn der damalige Bischof Walter Kasper zu seinem Generalvikar, also zum Leiter der bischöflichen Verwaltung. Im Jahr 2005 wurde er in diesem Amt von Dr. Clemens Stroppel abgelöst.

Uwe Renz