Digitalisierung

Reservierungsplattform für Gottesdienste

Raphael Obst

Raphael Obst präsentiert seine Plattform für Gottesdienstanmeldungen. Foto: Laura Krebs

Raphael Obst hat mit Churchify eine Anwendung entwickelt, die Gemeinden den coronabedingten Aufwand rund um den Kirchenbesuch erleichtern will.

Wegen Corona finden Gottesdienste derzeit unter besonderen Rahmenbedingungen statt. Die Anmeldepflicht und die Teilnehmererfassung gehören dazu. Für Kirchengemeinden bedeutet das extra Organisationsaufwand. Als Mitglied im Kirchengemeinderat von St. Joseph Öhringen kennt Raphael Obst die Situation gut. Wie er berichtet, hat die Gemeinde sich daher umgeschaut, was es an Reservierungs- und Ticketsystemen gibt – doch nichts Passendes für sich gefunden. „Bei einem Treffen ist der Satz gefallen: Man müsste etwas programmieren“, sagt Obst.

„Man müsste etwas programmieren.“ Der Satz ging Obst nicht aus dem Kopf. Schließlich arbeitet der 27-jährige Elektroingenieur in der Softwareentwicklung bei einem Maschinenbauunternehmen. Zusammen mit seiner Verlobten und einem Freund, die sich ebenfalls mit Softwareentwicklung auskennen, suchte er nach einer Lösung: Es entstand Churchify.

Churchify ist ein webbasiertes „Verwaltungstool für Kirchengemeinden“, um Anmeldungen für Gottesdienste online zu sammeln und zu verwalten. Etwa zwei Monate Entwicklungs- und Programmierarbeit stecken laut Obst dahinter. Das kleine Team stand dabei im ständigen Kontakt mit der Kirchengemeinde. Auch der Name für die Plattform kristallisierte sich im gemeinsamen Austausch heraus.

„Unser Ziel war es, die Gottesdienstbesucher möglichst effektiv auf das gemäß den Corona-Regelungen beschränkte Platzangebot in der Kirche zu verteilen“, sagt Obst. So ist das System, in das das Platzkontingent der einzelnen Kirchen hinterlegt wird, dynamisch. Wer sich online anmeldet, sieht, wie viele Sitzplätze für den jeweiligen Gottesdienst überhaupt noch frei sind. Damit läuft kein Gottesdienstbesucher Gefahr, an der Kirchentüre abgewiesen zu werden. Das war dem Team wichtig. Denn der Gottesdienstbesuch in Öhringen sei trotz Corona solide, berichtet Obst.

Hilfe im Advent

Kurzfristige Stornierungen zum Beispiel aus Krankheitsgründen sind möglich. Für die Ordner lassen sich Sitzpläne ausdrucken, die Einzelbesucher und Familien berücksichtigen. Die Plattform informiert bei der Anmeldung außerdem über die geltenden Corona-Bestimmungen für den jeweiligen Gottesdienst.

Die Seelsorgeeinheit Öhringen-Neuenstein nutzt das System seit dem Advent. Denn gerade für die Weihnachtszeit suchte sie eine Hilfe für die Gottesdienstanmeldungen, wie Pfarrer Klaus Kempter erklärt. Ursprünglich sei es daher auch nur um eine Lösung für die Seelsorgeeinheit gegangen. Dann sei das System aber immer größer geworden, sagt Obst. Und da viel Programmierarbeit in Churchify geflossen sei und die Plattform laufend weiterentwickelt werde, bietet er sie nun anderen Kirchengemeinden als Abo an. Raphael Obst berichtet, dass es mittlerweile erste Interessenten gibt - sogar aus Bayern und Hessen.

„Es ist spannend, was aus so einer Lage alles entstehen kann“, meint daher Pfarrer Kempter. Er findet es bemerkenswert, wie die Suche nach einer Erleichterung für das Pfarrbüro dem kleinen Team um Raphael Obst die Anregung für eine eigene Softwareentwicklung gegeben hat.