Reutener Franziskanerinnen in Indonesien erhalten Besuch von ihrem Bischof

Hauptziel der Pastoralreise ist die indonesische Insel Nias, auf der die im oberschwäbischen Reute beheimatete Kongregation der Franziskanerinnen mehrere Niederlassungen hat. Bischof Fürst besucht unter anderem das vom Erdbeben zerstörte und derzeit im Wiederaufbau befindliche Kinderdorf der Reutener Schwestern in Telehösi sowie das Kinderdorf Hiliweto, wo die Kinder von Telehösi zwischenzeitlich untergekommen sind. Auf dem Programm stehen auch Gottesdienste und Gespräche mit einheimischen Schwestern und Novizinnen des Ordens sowie mit Bischöfen und Priestern der Region

Den Abschluss der Reise bildet ein dreitägiger Aufenthalt in Singapur, wo Begegnungen mit jugendlichen und erwachsenen Mitgliedern der deutschen Gemeinde sowie wie Gespräche mit Erzbischof Nikolas Chia und dem deutschen Botschafter Folkmar Stoecker auf dem Programm stehen. Bischof Fürst wird auf der Reise begleitet vom Leiter der Hauptabteilung Weltkirche der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Domkapitular Klaus Krämer, und dem Bischöflichen Sekretär Harald Gehrig.