Personal

Rückkehr zur vertrauten Wirkungsstätte

Mathias Michaelis übernimmt seine erste Pfarrstelle in der Seelsorgeeinheit Unteres Brenztal. Foto: privat

Mathias Michaelis, Vikar in der Seelsorgeeinheit Ludwigsburg, wird Pfarrer im Unteren Brenztal.

Es ist seine erste Pfarrstelle und trotzdem eine „Rückkehr“: Mathias Michaelis übernimmt die Leitung der Seelsorgeeinheit Unteres Brenztal, die die Kirchengemeinden in Giengen, Burgberg, Hermaringen und Sontheim umfasst. Hier war der 39-Jährige bereits von 2017 bis 2019 als Vikar im Einsatz. Der genaue Zeitpunkt des Wechsels steht im Moment noch nicht fest.

Der gebürtige Tübinger arbeitete vor seinem Theologiestudium als Gesundheits- und Krankenpfleger. Von 2011 bis 2015 besuchte Michaelis das Studienhaus St. Lambert, überdiözesanes Seminar zur Priesterausbildung im rheinland-pfälzischen Lantershofen. 2016 wurde er in der Stuttgarter Domkirche St. Eberhard zum Diakon geweiht. Sein Diakonatsjahr absolvierte er in der Rottenburger Domgemeinde St. Martin und in der Seelsorgeeinheit Rottenburg.
Die Priesterweihe empfing Mathias Michaelis 2017 in St. Stephanus in Aalen-Wasseralfingen. Es folgten Vikarszeiten in der Seelsorgeeinheit Unteres Brenztal und in der Seelsorgeeinheit Ludwigsburg.

Nach zwei Jahren am Mittleren Neckar kehrt er an die Brenz zurück und tritt die Nachfolge von Pfarrer Reiner Stadlbauer an, der vor einem Jahr in die Seelsorgeeinheit Unterm Staufen im Dekanat Göppingen-Geislingen gewechselt ist. Bis zur Investitur von Pfarrer Michaelis leitet Pfarrvikar Antoni Druzkowski weiterhin als Administrator die Seelsorgeeinheit Unteres Brenztal.