Corona

Sakristei als Regieraum

Gottesdienst Livestream Technik Bettringen

Viele Gläubige feiern Gottesdienste aus ihrer Pfarr- oder Bischofskirche am Bildschirm mit. In Schwäbisch Gmünd-Bettringen ermöglichte ein ehrenamtlich tätiges Technikteam mit viel Knowhow ein „digitales Osterfest“. Foto: SE Unterm Bernhardus

Riesige Resonanz melden Kirchengemeinden beim Livestream der Gottesdienste. Viele streamen weiter, haben aber auch „Offline-Gläubige“ im Blick.

In Zeiten der Krise und der auferlegten Vereinzelung zählt wenigstens virtuell die Nähe und die Gemeinschaft vor Ort: Trotz eines traditionell guten Angebots an Fernseh- und Hörfunkübertragungen der Ostermessen haben tausende Gläubige in der Diözese Rottenburg-Stuttgart die Gottesdienste über Livestream mit ihrem Bischof oder ihrem Pfarrer gefeiert. Rund 5500 Aufrufe verzeichnete allein das Pontifikalhochamt in Rottenburg mit Bischof Gebhard Fürst am Ostersonntag auf Youtube, aber auch in zahlreichen Seelsorgeeinheiten und Gemeinden feierten jeweils mehrere Hundert Gläubige die Gottesdienste mit.

Stolz ist man in der Kirchengemeinde St. Cyriakus in Bettringen (Dekanat Ostalb) auf das ehrenamtlich tätige Technikteam um Felix Weng und Christian Feifel, das den Menschen die heiligen Tage in die Häuser gebracht hat. „Die beiden ehemaligen Ministranten, von Beruf Soundengineer und Veranstaltungstechniker, brachten ihr berufliches Knowhow ein, und leiteten die jungen Ehrenamtlichen an“, freut sich Pfarrer Tobias Freff. „Drei Kameras lieferten die gestochen scharfen Bilder aus der Pfarrkirche, die Sakristei wurde zum Regieraum, die Kirche professionell ausgeleuchtet, normale Liedpläne zu vollen Regieplänen…“

Heimatkirche hoch im Kurs

In der gegenwärtigen Situation bedeute es den Menschen besonders viel, den Gottesdienst aus der eigenen, der vertrauten Kirche zu verfolgen, sagt auch Pfarrer Ralf Weber aus Dornstadt bei Ulm. Rund 600 virtuelle Besucher verfolgten die Osternachtsmesse in der Kirche St. Ulrich. Zwar war das Angebot auf das Triduum sacrum, also die Liturgie der heiligen Tage, beschränkt, doch man wolle überlegen, ob eine dauerhafte Infrastruktur für Gottesdienstübertragungen gelegt werden könne.

Ein tägliches Angebot ist bis auf Weiteres der Livestream zum Gottesdienst in der Seelsorgeeinheit Marchtal im Süden des Dekanats Ehingen-Ulm. Selbst werktags verfolgen 40 bis 50 Menschen die Heilige Messe, berichtet Pfarrer Gianfranco Loi. Der entsprechende Link ist immer 15 Minuten vor Beginn auf der Website verfügbar. Und weil die Menschen gerade Jesus nicht in der Eucharistie empfangen können, ziehen Pfarrer Loi und Diakon Johannes Hänn sonntags mit der Monstranz durch die Straßen der SE, um den Herrn auf diese Weise zu den Menschen zu bringen.

Impulse auf vielen Wegen

Auch die Gläubigen, die über keinen Internetanschluss verfügen, haben die Seelsorgeeinheiten weiterhin im Blick. In Schwäbisch Gmünd-Mitte, zum Beispiel, gibt es neben dem Sonntagsgottesdienst als Livestream um 10 Uhr aus dem Heilig-Kreuz-Münster täglich einen ökumenisch verantworteten spirituellen Impuls, der in den örtlichen Tageszeitungen veröffentlicht wird und an den Kirchentüren von Münster und Augustinuskirche aushängt oder dort auch mitgenommen werden kann. „Auch unser Kirchenblättle, das sonst vor allem die Gottesdienstzeiten enthält, nutzen wir jetzt für thematische Artikel und verschicken es auch an Menschen, die sonst keinen Zugang dazu haben“, sagt Dekan Robert Kloker. Auch die Seelsorgeeinheit Rosenstein bleibt flächendeckend mit den Gläubigen in Kontakt: Durch einen ökumenischen Gemeindebrief für die Gemeinden Heubach, Mögglingen, Bartholomä, Lautern und Böbingen rückten Katholiken und Evangelische in der Karwoche noch enger zusammen – ein „Pfingsterlebnis“, freut sich Pfarrer Bernhard Weiß.

In der SE Schwäbischer Wald hat die Kommune Spraitbach der Kirche eine Telefonkonferenz zur Verfügung gestellt, über die sich Gläubige zum Gottesdienst am Telefon einwählen können – das nächste Mal am Weißen Sonntag um 9.30 Uhr. Den ökumenischen Gottesdienst gestalten Pfarrer Stephan Schiek und Pastoralreferentin Beate Jammer.

INFO

Eine aktuelle Übersicht über Livestreams aus den Kirchengemeinden finden Sie unter
www.drs.de/dateisammlung/livestreams-aus-den-kirchengemeinden.html