Programm

Schritte christlicher Glaubenslust

„Anschauen – einkehren – hinwenden“ ist das Motto des neuen Herbst-Winter-Programms des Dekanats Ehingen-Ulm für seine 90 Kirchengemeinden.

„Anschauen – einkehren – hinwenden“: Mit diesen drei Schritten christlicher Glaubenslust locken die Veranstaltungen in die bunte Welt von Leben und Glauben.

So sind in der Rubrik „Einkehren“ Veranstaltungen gebündelt, die zum inneren Nachklang von Glaubensinhalten einladen, darunter ein Abend zum Buch Hiob am Dienstag, 5. November, 20 Uhr im Gemeindehaus Ehingen-Kirchen mit Wolfgang Steffel, ein Vortrag von Professor Margit Eckholt aus Osnabrück über die Sehnsucht nach Gott am Sonntag, 17. November, 14.30 Uhr im Kloster Brandenburg in Dietenheim-Regglisweiler, ein Bibeltag zum Matthäusevangelium im Ulmer Wengensaal am 23. November oder eine Veranstaltung zur Bedeutung des Feuers in der Bibel am 29. November, 19.30 Uhr, in der Marienburg Westerheim. Im Themenfeld „Hinwenden“, der für das Mitgestalten von Gemeinde und Gemeinwesen motivieren möchte, finden sich Besuchsdienstangebote, eine Fahrt für Interessierte an der Aufgabe als Kirchengemeinderat oder die Reihe „Gibt es eine christliche Politik?“

Ausgangspunkt des 68-seitigen Programms ist ein überraschungsoffenes „Anschauen“, das die Achtsamkeit für die Spiritualität auf vielen Feldern und Ebenen fördern möchte. Entsprechend findet die Eröffnung des Programms nicht in einer Kirche oder einem Gemeindehaus, sondern in der Galerie Tobias Schrade in Ulm (Auf der Insel 2) statt. Am Sonntag, 3. November, 16 Uhr führen dort der Künstler Ulrich Brauchle und Wolfgang Steffel ein Zwiegespräch über Natur, Kunst und Religion.

Der Blick in die vielgestaltige Welt von Geist und Kultur, in die der Glaube immer eingebettet ist, kommt auch bei verschiedenen Angeboten etwa zur Philosophie Martin Heideggers, den Bildern Sieger Köders, zur Botschaft der Edelsteine, einer Führung in der Ulmer Nikolauskapelle und einer Krippenfahrt nach Mindelheim zum Tragen.