Schulbesuch zum Wiegenfest

Rottenburg/Heilbronn. 27. November 2013. Mit einem Besuch des katholischen St.-Kilian-Bildungszentrums gestaltet Bischof Gebhard Fürst seinen 65. Geburtstag. Am Montag (2. Dezember) trifft er sich dort mit Schülern und Lehrern, informiert sich über deren Alltag und diskutiert mit ihnen „über Gott und die Welt“. Damit drückt er den an den rund 80 Katholischen Freien Schulen der württembergischen Diözese engagierten Pädagogen und Schülern seine Wertschätzung aus.

Statt Geschenken für sich selbst erhofft sich der Bischof Spenden für das Förderprojekt „Alpenüberquerung“ der katholischen Vinzenz von Paul-Schule im oberschwäbischen Schönebürg. Mit dem Projekt stärkt die Grund-, Haupt- und Förderschule die persönliche und soziale Kompetenz junger Leute mit besonderen Problemen. (Im Internet: www.alpenueberquerung.vvps.de/1.html)

Am Abend vor seinem Geburtstag lädt Bischof Fürst zu einem Orgelkonzert in den Rottenburger Dom St. Martin, in dem Domorganist Ruben Sturm ab 17 Uhr Werke von Johann Sebastian Bach, zwei Bearbeitungen von Adventsliedern sowie Kompositionen aus oberschwäbischen Klöstern interpretiert.

Das Programm in Heilbronn sieht eine Führung für den Bischof durch das Kilian-Bildungszentrum vor und ein Mittagessen mit Schülern und Lehrern. Ab 14.30 Uhr diskutiert Bischof Fürst mit dem Medizinprofessor und Direktor der medizinischen Klinik I des Klinikums Gesundbrunnen, mit der Leiterin der Hauptabteilung Schulen im Bischöflichen Ordinariat, Ute Augustyniak-Dürr und einer Schülerin des Bildungszentrums St. Kilian über das Thema "Welchen Bildungsauftrag haben die kirchlichen Schulen?".

Hinweis an die Redaktionen: Zur Berichterstattung über den Besuch von Bischof Fürst im Bildungszentrum St. Kilian und besonders über die Diskussion ab 14:30 Uhr im Kilian-Bildungszentrum in Heilbronn, John-F.-Kennedy-Straße 21, sind Sie herzlich eingeladen.