Neuer Pfarrer

Seelsorger für italienische Gemeinde eingesetzt

Investitur des neuen Pfarrers der italienischen Gemeinde in der Seelsorgeeinheit Heidenheim-Nord: (von links) Pfarrer Dietmar Krieg, Günther Scholz, Marialaura Raufer, der neue Pfarrer Don Xavier, Dekan Prof. Dr. Sven van Meegen, Hermann Tagscherer und Anna Maganuco. Foto: SE Heidenheim-Nord

In feierlicher Zeremonie wurde Pfarrer Xavier durch Dekan Sven van Meegen in Zusammenarbeit mit Pfarrer Dietmar Krieg in sein neues Amt verpflichtet.

Die Vorsitzende des Pastoralrates der muttersprachlichen Gemeinde Santo Padre Pio, Marialaura Raufer, stelle den neuen Pfarrer der Gemeinde vor. Danach erläuterte Dekan Prof. Dr. Sven van Megeen die Rolle des Pfarrers in der heutigen Zeit, vor allem die vielfältigen Aufgaben. Der Festgottesdienst zur Investitur von Pfarrer Xavier wurde musikalisch von Rudi Stang (Orgel), Deborah Dota (Gesang) und Lorena Rudolf (Trompete) begleitet.  

Der eigentliche Name des Pfarrers ist Xavier Raj Christudas Jainamma. Für die italienische Gemeinde Santo Padre Pio heißt er Don Saverio. Er ist am 20. Mai 1967 geboren und hat überwiegend in Neyyattinkara gelebt. 1991 schloss er sein Studium in Philosophie ab und 1994 in Theologie. Im Jahre 2014 war er Pfarrvikar in Bad Füssing und von 2014 bis 2017 arbeitete er als Direktor für die Diözese in Neyyattinkara. Seit 2017 arbeitet Pfarrer Xavier als Pfarrvikar in der Diözese Rottenburg-Stuttgart und ist nun der neue Pfarrer der italienischen Gemeinde Santo Padre Pio Schnaitheim-Heidenheim und Pfarrvikar in der Seelsorgeeinheit Heidenheim-Nord.

In seiner Predigt betonte Pfarrer Xavier, dass ihm das Motto vom Weltmissionstag besonders gefallen hat und er es deshalb für seinen Dienst übernehmen möchte: „Lasst uns nicht müde werden, das Gute zu tun“ (Gal 6,9). Man sollte nie die Hoffnung aufgeben und das Wort Gottes sollte man als Inspiration sehen, um voranzukommen. Das Evangelium dieses Sonntags berichtet vom blinden Bartimäus, der sich an Jesus wendet und ruft: „Sohn Davids, Jesus, hab Erbarmen mit mir!“ Jesus antwortet nicht mit einem „Ja, ich helfe dir", sondern fragt zunächst: „Was willst du, dass ich dir tue?“. Pfarrer Don Saverio sagte, er wolle mit den Menschen reden, ihnen zuhören, wenn sie Probleme haben, und gemeinsam nach einer Lösung suchen.

Im Rahmen der Grußworte boten Marialaura Raufer und die anderen Vorsitzenden der Kirchengemeinderäte von Großkuchen, Königsbronn und Schnaitheim sowie das ganze Pastoralteam eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit an, sodass die Gemeinde wachsen kann. Mit einem Stehempfang außerhalb des Gemeindehauses wurde Pfarrer Don Xavier in lockerer Atmosphäre willkommen geheißen.