„Segen sein“

Rottenburg/Filderstadt. 3. Juli 2014. Für ihren Dienst als Pastoralreferentinnen und –referenten beauftragt Weihbischof Thomas Maria Renz vier Frauen und vier Männer. Nach ihrem Diplomstudium der katholischen Theologie und ihrer seelsorglichen Ausbildung als Pastoralassistenten in Gemeinden sowie in Rottenburg erhalten sie am Samstag in einem Gottesdienst unter dem Motto „Segen sein - weil sein Segen überfließt“ um 14. 30 Uhr in der Stephanuskirche in Filderstadt-Bernhausen den Auftrag für ihren Dienst.

Die Diplomtheologinnen und -theologen arbeiten künftig in Seelsorgeeinheiten der Diözese in hauptberuflichen Teams aus Priestern, Diakonen sowie Gemeindereferentinnen und –referenten. Beauftragt werden:

Britta Ackermann (29) ist in Stuttgart geboren. Das Studium der katholischen Theologie und der Sozialen Arbeit absolvierte sie in Benediktbeuern. Sie wurde in der Seelsorgeeinheit Reutlingen Mitte/Eningen ausgebildet und wird künftig in der Seelsorgeeinheit Stuttgart-Sillenbuch/Heumaden und Stuttgart-Degerloch/Hohenheim tätig sein.

Lukas Kempen (30) wuchs in Niederbardenberg im Bistum Aachen auf. Sein Studium der katholischen Theologie führte ihn nach Bonn, Bochum und Tübingen. In der Seelsorgeeinheit Oberes Nagoldtal absolvierte er ein Jahrespraktikum. Als Pastoralassistent war er in St. Martinus in Heilbronn-Sontheim im Einsatz, wo er nach seiner Beauftragung ein weiteres Jahr bleiben wird.

Tamara Kienle (29) wuchs in Ravensburg und Baindt auf. Das Studium der katholischen Theologie und der Erziehungswissenschaften absolvierte sie in Tübingen und Wien. Sie wurde in der Seelsorgeeinheit Filderstadt ausgebildet und wird künftig in der Seelsorgeeinheit »Im Leintal« im Dekanat Heilbronn-Neckarsulm im Einsatz sein.

Horst Köstner (33), in Temeschburg geboren, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Von seiner Heimat Göppingen führte ihn das Studium der katholischen Theologie und der Philosophie an die Philosophisch-Theologische Hochschule in Benediktbeuern. Er wurde in der Seelsorgeeinheit Unterm Bernhardus bei Schwäbisch Gmünd und in der SE Reutlingen-Südwest ausgebildet und wird künftig in der Seelsorgeeinheit Dietenheim-Illerrieden im Einsatz sein.

Michaela Lobinger (29) aus Heilbronn-Böckingen studierte katholische Theologie in Tübingen. Sie wurde in der Seelsorgeeinheit Rosenstein mit Bartholomä, Böbingen, Heubach, Lautern und Mögglingen ausgebildet und wird künftig auch dort im Einsatz sein.

Benjamin Sigg (28) stammt aus Deuchelried bei Wangen im Allgäu. Das Studium der Theologie absolvierte er in Tübingen. Ausgebildet wurde er in der Seelsorgeeinheit Tettnang. Seine künftige Stelle als Pastoralreferent hat er in Leutkirch im Allgäu.

Philipp Strauß (30) stammt aus Löchgau und absolvierte sein Theologiestudium in Tübingen und Wien. Er wurde in der Seelsorgeeinheit Blaustein ausgebildet und wird als Pastoralreferent künftig im Jugendspirituellen Zentrum in Göppingen arbeiten.

Eva-Maria Weber (28) stammt aus Wißgoldingen bei Schwäbisch Gmünd. Ihr Studium der katholischen Theologie absolvierte sie in Tübingen und in Lyon. Sie wurde in der Seelsorgeeinheit Stuttgart-Degerloch/Hohenheim ausgebildet und wird künftig in der Seelsorgeeinheit Oberes Kochertal im Dekanat Ostalb im Einsatz sein.

Uwe Renz

Portäts der neuen Pastoralreferentinnen und -referenten