Seid Diener im Geiste Gottes

In der römischen Kirche St. Paul vor den Mauern ermunterte der Bischof die jungen Leute, sich nicht vom grauen Einerlei des Alltags runterdrücken zu lassen. „Lasst euch nicht einreden, dass das, was man sieht, was man kaufen, konsumieren, verbrauchen kann, dass das alles ist. Nein, als Glaubende könnt ihr wissen: Ihr habt viel mehr Möglichkeiten als ihr denkt, von den Möglichkeiten Gottes mit Euch noch ganz zu schweigen“, so der Bischof. Wo Menschen über sich hinausgingen und anderen Mut machten, da werde das Leben „lebendig“. „Essen, Trinken, Besitz, sicher ist das wichtig zum Leben, aber das Leben macht es nicht aus. Vertrauen – Liebe – Einsatz für andere – Teilen, das ist es, was das Leben ausmacht.“

Die 5.300 Personen starke Ministrantengruppe aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart nahm an der Ministrantenwallfahrt nach Rom teil, bei der sich am 1. und 2. August 42.000 Jugendliche aus 18 Nationen am Tiber versammelt hatten. Gestern besuchten sie eine Generalaudienz bei Papst Benedikt XVI. Heute nun feierten die Jugendlichen aus Württemberg, die zusammen mit den Ministranten aus der Erzdiözese Freiburg die stärkste Ministrantengruppe stellten, mit ihrem Bischof zum Abschluss der Wallfahrt einen Gottesdienst in der dem Apostel Paulus geweihten Kirche.