Selbstbestimmung und Patientenwohl am Lebensende

Auf der gemeinsamen Veranstaltung der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der Erzdiözese Freiburg in Verbindung mit der Landesarbeitsgemeinschaft Katholische Seniorenarbeit und der Landesarbeitsgemeinschaft Hospiz in Baden-Württemberg soll das Gesetz auf seine Konsequenzen hin bedacht und sollen Handlungsoptionen aus kirchlicher Sicht aufgezeigt werden.

Bischof Gebhard Fürst eröffnet die Tagung als Vorsitzender der Unterkommission Bioethik der Deutschen Bischofskonferenz mit einem Vortrag über Konsequenzen des neuen Gesetzes. Statements halten die Medizinprofessorin Jeanne Nicklas-Faust (Berlin) und der Theologieprofessor Johannes Reiter (Mainz) sowie der Jurist Robert Wessels vom Katholischen Büro in Berlin und der Esslinger Bundestagsabgeordnete Markus Grübel (CDU).

Uwe Renz