Aktion Martinusmantel

Solidarische Mantelteilung für Arbeitslosenprojekte

Solidarische Mantelteilung für Arbeitslosenprojekte

Die Aktion Martinusmantel unterstützt seit 1987 Menschen, die keine oder schlechte Chancen haben, auf dem Arbeitsmarkt eine Stelle zu finden. Bild: Aktion Martinusmantel

Die Aktion Martinusmantel bewilligt mehr als eine halbe Million Euro an Fördergeldern.

„Corona zeigt, wie wertvoll Solidarität in unserer Gesellschaft ist. Sie darf jedoch nicht nur vom ‚Goodwill‘ einzelner abhängen, sondern braucht eine gesetzliche Absicherung. Sonst fallen die, die nicht so laut schreien, unter den Tisch", sagt Joachim Drumm. Der Ordinariatsrat verantwortet die Aktion Martinusmantel für Arbeitslose in der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Pünktlich zum Tag des heiligen Martin, dessen solidarische Mantelteilung Vorbild ist, kann er neue Förderungen mitteilen. Diese wurden vom Vergabe­ausschuss der Aktion für Arbeitslosenprojekte bewilligt, die von katholischen Organisationen durchgeführt werden. Insgesamt werden in den Jahren 2021 bis 2023 stattliche 532.600 Euro für fachlich begleitete Integrationsmaßnahmen in 19 Projekten eingesetzt. Rund 400 erwerbslose Teilnehmende pro Jahr können davon profitieren. So zum Beispiel im Fairkauf-Center in Friedrichshafen, im Sozialkaufhaus Da Capo in Reutlingen, in Vorbereitungskursen für Pflege- und Sozialberufe der Stiftung Haus Lindenhof in Schwäbisch Gmünd und an vielen weiteren Orten. Das sei ein wichtiges Signal der Kirche zur richtigen Zeit, denn die Aussichten in Sachen Arbeitslosigkeit seien wegen der Folgen der Pandemie alles andere als rosig.

Finanziert werden die Zuschüsse aus Kirchensteuern und Spenden, für die sich Bischof Gebhard Fürst persönlich einsetzt. Als Kirchenoberhaupt der Diözese äußert er Dankbarkeit für die erlebte Solidarität, verbunden mit großer Sorge um die Arbeitsplatzängste der Menschen, die "mit bangem Blick in eine bedrohte Zukunft" sähen. Findet sein Ruf Gehör, können bei gutem Spendenaufkommen die Förderungen im Frühjahr 2021 noch ausgeweitet werden.

Die Aktion Martinusmantel wurde gegründet, um auch von Seiten der katholischen Kirche der Massenarbeitslosigkeit zu begegnen. Seit 1987 fördert die Aktion Integrations­projekte für langzeitarbeitslose Frauen, Männer und Jugendliche. Die Förder­zuschüsse in diesem Zeitraum belaufen sich auf mehr als 14 Millionen Euro.

Weitere Informationen: www.martinusmantel.de