Spendenaufkommen gesteigert

Im Jahr davor waren es 200.000 Euro weniger, wie das Hilfswerk zur Veröffentlichung seines Jahresberichts mitteilte. Bundesweit konnte das in Aachen ansässige Missionswerk insgesamt 57,3 Millionen Euro einnehmen; in Projekte flossen den Angaben zufolge 52 Millionen Euro.

„Ein Schwerpunkt lag 2011 auf der Ausbildungsförderung von Priestern, Ordensleuten und Laien“, betonte der für weltkirchliche Arbeit der Diözese Rottenburg-Stuttgart verantwortliche Domkapitular Heinz Detlef Stäps. Als weiteren Förderschwerpunkt nannte er Hilfsprogramme für verfolgte Christen in Krisenländern wie Irak, Nigeria oder Südsudan, die intensiv weitergeführt würden.

Hinweis: Mehr zum missio-Jahresbericht 2011 auf www.missio.de.

Uwe Renz

 

file:///C:/TEMP/XPgrpwise/www.missio.de