Sprechen trotz der 1.000 nervenden Kleinigkeiten

Sie sitzt am Frühstückstisch, er nervt mit dem Staubsauger. Sie steht noch im Badetuch da und er ist schon ausgehfertig. Abends sitzt er am Computer, während sie im Bett schmollend wartet. Alltagsszenen, die 30 Sekunden lang aneinandergereiht sind. Dazu erklärt Rapper Maliko, worum es geht: Kleinigkeiten, Nichtigkeiten, immer wieder wiederholt er diese Worte. „Du besitzt den größten Stellenwert, kostet mich der Alltag auch den letzten Nerv, durch Kleinigkeiten, Nichtigkeiten“, so rappt der Song. Am Ende der Schriftzug: „1.000 Kleinigkeiten – und den Mut darüber zu reden“ und der Hinweis auf das Gesprächstraining für junge Paare und die Internetadresse: www.1000kleinigkeiten.de. Folgt man der Spur in web, dann erfährt man auf der Internetseite mehr über EPL, Ein Partnerschaftliches Lernprogramm.
EPL ist als eine Vorbereitung auf die Ehe konzipiert und wird in der Diözese Rottenburg-Stuttgart seit 1990 angeboten. Paare sollen bei diesem Wochenendkurs lernen, sich so ausdrücken, dass beim Gegenüber das ankommt, was der Partner mitteilen möchte. Sie üben auch so zuzuhören, dass sie verstehen, was der andere meint. Meinungsverschiedenheiten und Probleme sollen fair und konstruktiv ausgetragen werden, so dass neue Erfahrungen miteinander möglich sind.

Die Effektivität der Kurse ist durch eine wissenschaftliche Begleitstudie belegt: Paare, die das Training absolvieren, sind zufriedener mit ihrer Partnerschaft und lassen sich seltener scheiden. Mit dem Kinospot will der Fachbereich Ehe und Familie im Bischöflichen Ordinariat jetzt auf diese Kurse hinweisen und vor allem junge Leute ansprechen.

Kurse, auch für junge Paare in der Diözese Rottenburg-Stuttgart findet man unter http://ehe-familie.drs.de. Prospekte können im Fachbereich Ehe und Familie, Johanna Rosner-Mezler, angefordert werden (0711-9791232).