Freiwilligendienste

Starkes soziales Engagement

Symbolbild mit vier jungen Menschen, die einen Baum pflanzen. Quellenvermerk:  istock.com/dolgachov

Symbolbild: istock.com/dolgachov

Freiwilliges Soziale Jahr, Bundesfreiwilligendienst und Freiwilliges Ökologische Jahr sind sehr gefragt − trotz oder gerade auch wegen der Pandemie.

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ), der Bundesfreiwilligendienst (BFD) und das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) sind in Baden-Württemberg sehr gefragt − trotz oder gerade auch wegen der Pandemie. Ein Start in diesen Freiwilligendiensten ist jederzeit und in jeder Lebensphase möglich.

Auch für den kommenden Freiwilligendienst-Jahrgang 2021/2022 melden die katholischen Träger für Freiwilligendienste in Baden-Württemberg hohe Bewerbungszahlen. Der Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg konnte in der Region Baden bislang rund 1.300 Freiwillige vermitteln. Die Freiwilligendienste DRS gGmbH in der Region Württemberg 1.200. Das FÖJ bleibt wie die letzten Jahre zuvor sehr gefragt: Mehr als 100 FÖJ-Stellen sind in der Diözese Rottenburg-Stuttgart bereits in katholischer Trägerschaft besetzt – der Caritasverband in Baden bietet diese Stellen nicht an.

Eine wertvolle Perspektive für junge Menschen

Für junge Menschen, die in diesen bewegten Zeiten helfen und aktiv werden oder die Zeit zur Überbrückung sinnvoll nutzen möchten, können Freiwilligendienste eine wertvolle Perspektive bieten. „Der Freiwilligendienst ist eine wichtige Stütze im sozialen Gefüge. In der Pandemie hat sich deutlich gezeigt, wie systemrelevant das Engagement der Freiwilligen für die Gesellschaft ist – und wie sehr die Freiwilligen von dieser sinnhaften Erfahrung profitieren“, betont Olivia Longin, Geschäftsführerin der Freiwilligendienste in der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Dieser Stellenwert spiegelt sich für Michael Bross, Referatsleiter der Freiwilligendienste im Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg, auch im Koalitionsvertrag wider: „Wir freuen uns, dass die Landesregierung das Ehrenamt stärkt und besonders das Engagement junger Menschen fördern will. Hier wäre ein landesweites 365 Euro-Jahresticket für alle öffentlichen Verkehrsmittel, wie es beispielsweise in Hessen angeboten wird, ein großartiger Ansatz. Es belohnt die Freiwilligen und ist außerdem ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz“.

Start in einen Freiwilligendienst ist jederzeit und flexibel möglich

Im Freiwilligendienst engagieren sich Menschen aller Altersgruppen für sechs bis 18 Monate. Der September läutet den neuen Jahrgang ein. Der Start in einen Freiwilligendienst ist aber jederzeit und flexibel möglich. Während in ökologischen Einrichtungen fast alle Stellen besetzt sind, werden in der Altenpflege, in Einrichtungen für Kindern, Menschen mit Behinderung, in Kirchengemeinden und anderen sozialen Einrichtungen noch engagierte Freiwillige gesucht. Ein Bundesfreiwilligendienst ist für jede Altersgruppe möglich.

Aktuelles

Diözesanrat
Der Diözesanrat beschließt die Verwendung des Jahresüberschusses aus 2020 und berät über pastorale Schwerpunkte in den Jahren 2023/24.
Weiterlesen
Diözesanrat
Der Diözesanrat Rottenburg-Stuttgart ruft alle Katholikinnen und Katholiken Württembergs eindringlich dazu auf, sich impfen zu lassen.
Weiterlesen