Stattliche Stärkung der Seelsorge

Rottenburg, 17. Juli 2014. Stattlichen finanziellen Zuwachs verzeichnet die Bischof-Moser-Stiftung der Diözese Rottenburg-Stuttgart. 473.000 Euro konnten dem Gesamtkapital der Stiftung jetzt zugefügt werden, wie deren Stiftungsrat unter Vorsitz des Rottenburger Generalvikars Clemens Stroppel mitteilte.

Das Gesamtkapital der 2004 zur Förderung pastoraler Dienste gegründeten Stiftung betrage damit zum Ende des vergangenen Jahres 5,4 Millionen Euro. Die Erträge aus dem Jahr 2013 setzen sich den Angaben zufolge zusammen aus der Osterkollekte der Kirchengemeinden sowie aus Zustiftungen und Spenden.

Im vergangenen Jahr konnte die Stiftung aus ihren Erträgen Seelsorgeprojekte in Höhe von 67.000 Euro fördern. Im Wirtschaftsplan für das laufende Jahr sind 142.500.- Euro für die Förderung von fünf Seelsorgeprojekten vorgesehen. Im Plan ist auch die Förderung junger Orgelschülerinnen und –schüler, die ihre Ausbildung nicht selbst finanzieren können. Schwerpunktmäßig fördert die Bischof-Moser-Stiftung derzeit neue Wege in der kirchlichen Jugendarbeit, beispielsweise in einem Pilotprojekt zur Schülerbetreuung an Ganztagesschulen im Kreis Ludwigsburg.

Der Stiftungsrat bestätigte Kilian Nuß und Rolf Seeger als Vorstände der Stiftung für weitere fünf Jahre. Sie leiten die Bischof-Moser-Stiftung seit ihrer Errichtung 2004.