„Stimmt an die Saiten, ergreift die Leier“

Es singt der Chor der Hochschulen für Kirchenmusik Rottenburg und Tübingen, musikalische Partner sind das Orchester La Banda Augsburg mit historischen Instrumenten, Jeanette Bühler, Sopran, Jürgen Ochs und Wilhelm Schwinghammer (Staatsoper Hamburg), Bass

Die musikwissenschaftliche Neubewertung der Quellen im Umfeld der kommentierten Ausgabe von Peter Brown ermöglicht dem derzeitigen Leiter des Hochschulchores, dem Rottenburger Chorleitungsprofessor Stefan Schuck, eine neue Lesart des bekannten Werkes. Die Besetzung erfolgt mit historischen Instrumenten; so zum Beispiel anstelle des üblichen Cembalos ein Hammerflügel die Rezitative begleiten. Auch eine ungewöhnliche, an den Gegebenheiten der Uraufführung orientierte Aufstellung von Chor und Orchester lässt Details und Zusammenhänge neu erlebbar werden. Die Tempi werden gemäß der ältesten erhaltenen Metronomisierung der Schöpfung durch Haydns Schüler Sigismund Neukomm (1778-1858) für die Aufführung im Dom adaptiert.

Begleitend haben sich auf Initiative von Stefan Schuck über 150 Kinder der Rottenburger Kreuzerfeld-Grundschule mit der Schöpfungsgeschichte und der Musik Haydns beschäftigt. Durch die Auseinandersetzung mit Haydns bildhafter Musik der „Schöpfung“ im Kunstunterricht erhielten Kinder Anregungen zum eigenen Kreativ-Werden, entdeckten neue Formen des eigenen Ausdrucks und gewannen einen Zugang zur klassischen Musik, insbesondere zur Kirchenmusik. Die im Kunstunterricht unter der Betreuung durch die Kunsterzieherin Ina Widmaier entstandenen Bilder werden das Konzert-Programmheft der Hochschule schmücken. Am Donnerstagabend hatten über hundert Schüler im Voraus die Möglichkeit erhalten, in einer Orchesterprobe die Arbeit des Dirigenten und der Musiker aus nächster Nähe zu erleben.

Die Hochschule für Kirchenmusik setzt mit diesemProjekt ihre Möglichkeiten und Kompetenzen kultur- und bildungspolitisch ein und bietet gleichzeitig ihren Studierenden ein Vorbild für die integrative Nutzung der Kirchenmusik als Bestandteil einer kirchlichen sozialen Arbeit.

Kartenvorverkauf bei der Hochschule für Kirchenmusik Rottenburg, Tel: 07472-93630, bei der WTG Rottenburg (Karten im Vorverkauf ein Euro ermäßigt) sowie an der Abendkasse.