TV-Beitrag über Glockenrestaurierung

Nach Angaben des Senders dauert der Film 5:30 Minuten und zeigt den Ausbau der Glocken. Bis zum Martinusfest im November soll das dann vollständig restaurierte Geläut der größtenteils aus der Barockzeit stammenden zehn Glocken wieder im Turm des Rottenburger St.-Martin-Doms installiert sein wird. Den Auftrag zur Sanierung hat die Fima Lachenmeyer in Nördlingen. Die Kosten von 182.000 Euro werden zur Hälfte vom Domstift getragen; der Rest wird zu gleichen Teilen durch Spendenerträge der Domgemeinde und durch eine Ko-Finanzierung durch die Stadt Rottenburg erbracht.

Bischof Joannes Baptista Sproll wird im 70. Jahr nach seiner Vertreibung durch die Nationalsozialisten auch dadurch geehrt, dass ihm eine neue so genannte A-Null-Grundglocke gewidmet wird. Sein Bischofswahlspruch „fortiter in fide“ („tapfer im Glauben“) soll mit seinem Namen und seinem Bild auf der Glocke stehen.