„Und jeder hörte sie in seiner Sprache reden“

Das Instrument aus der Werkstatt von Winfried Albiez wurde am 19. Dezember 1982 in Dienst genommen, vier Jahre nach Erhebung der Eberhardskirche zur Konkathedrale der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Sie löste die bis dahin genutzte Orgel ab, die nach den Worten des Stuttgarter Dommusikdirektors Martin Dücker „schwach inspiriert war und schon am Tage ihrer Einweihung mehr Befremden als Begeisterung auslöste“.

Unter dem Motto „Und jeder hörte sie in seiner Sprache reden“ spielen renommierte Organisten aus Deutschland, Italien und Frankreich. Den Auftakt machte bereits am vergangenen Sonntag Pier Damiano Peretti. Am Allerheiligentag, 1. November, spielt der Rottenburger Virtuose Ludger Lohmann deutsche Orgelmusik. Ein Spezialangebot für Kinder machen am 4. November Jürgen Essl und Prisca Maier. „Polyglott“ mit avantgardistischer Orgelmusik ab 1962 geht es am 8. November weiter mit Jürgen Maag, bevor am 11. November Olivier Latry französische Orgelmusik interpretiert.