Vikar Michael Heil beendet seinen Dienst als Priester

Bischof Fürst bedauerte die Entscheidung Heils und dankte ihm für seinen bisher in der Diözese geleisteten Dienst. Zugleich sicherte er ihm Hilfestellung beim Übergang in ein anderes Berufsleben zu.

Heil, im November 1976 in Leonberg geboren, wurde 2004 zum Priester geweiht. Seit September 2006 war er in den Stuttgarter Pfarreien St. Maria und St. Fidelis als Vikar eingesetzt, 2008 wurde er zum Studium freigestellt. In einem Schreiben an die Gemeindemitglieder der beiden Pfarreien, in denen er bis jetzt zusätzlich tätig war, erklärte Heil seine Entscheidung vor allem damit, künftig nicht mehr im Zölibat leben zu wollen. Dieser Schritt falle ihm schwer, da er sich in den Gemeinden, in denen er als Priester tätig war, stets herzlich angenommen gefühlt habe. Künftig wolle er im Schuldienst tätig sein.

In den Gottesdiensten am 2. und 3. Oktober verabschiedet sich Michael Heil von den Gemeindenmitgliedern von St. Maria und St. Fidelis.