Vom Müllergesellen zum katholischen Priester

Ihre künftigen Einsatzorte als Vikare werden sie nach der Weihe von Bischof Fürst erfahren. Die Weihekandidaten sind Michael Bartzik (33) aus Neckarsulm, Tobias Freff (28) aus Wangen im Allgäu, Wolfgang Jäger (54) aus Reutlingen, Rolf Kurz (45) aus Wasseralfingen-Hofen und Tuan Anh Le (27) aus Aldingen.

Michael Bartzik wurde im Mai 1977 in Heilbronn-Neckargartach geboren und ist bis zur Mittleren Reihe in Neckarsulm zur Schule gegangen. Zwischen 1994 und 2002 war er als Beamter in verschiedenen Aufgaben beim Finanzamt Heilbronn tätig, unterbrochen durch den Grundwehrdienst in Ulm als Sanitäter. Von September 2002 bis Juli 2007 studierte er an der Interdiözesanen Hochschule St. Lambert im rheinland-pfälzischen Lantershofen Katholische Theologie und schloss das Studium mit einer Arbeit über den Philosophen und Psychologen Martin Honecker ab. Im Rahmen des Studiums absolvierte Bartzik ein Sozial- und ein Gemeindepraktikum in der Stiftung Liebenau und in Stuttgart. Ein weiteres Gemeindepraktikum schloss sich 2007/2008 in der Seelsorgeeinheit Freudenstadt-Alpirsbach an. Im März 2009 wurde in der Stuttgarter Domkirche St. Eberhard zum Diakon geweiht und war anschließend in Rechberghausen in der Seelsorgeeinheit „Unterm Staufen“ tätig.

Tobias Freff wurde im August 1981 in Wangen im Allgäu geboren, wo er auch aufwuchs und bis zum Abitur im Jahr 2001 die Schule besuchte. Als Zivildienstleistender war er anschließend in der Individuellen Schwerstbehindertenbetreuung tätig, bevor in den Jahren 2002/2003 zum Erwerb der Alten Sprachen Latein, Griechisch und Hebräisch das Theologische Vorseminar Ambrosianum in Ehingen (Donau) besuchte. In Tübingen studierte er von 2003 bis 2008 Katholische Theologie, unterbrochen durch zwei externe Semester an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. Dabei legte er einen Studienschwerpunkt auf die Liturgiewissenschaft. Während des Studiums absolvierte er ein Praktikum in der Strafvollzugsseelsorge mit Jugendlichen und jungen Männern sowie ein Gemeindepraktikum in Schwäbisch Gmünd-Bettringen. Im März 2009 wurde er in Stuttgart zum Diakon geweiht und war anschließend in der Rottenburger Seelsorgeeinheit „Am Dom“ tätig.

Wolfgang Jäger wurde im Mai 1956 in Reutlingen geboren. Nach Schulbesuch und Mittlerer Reife in Reutlingen absolvierte er eine Berufsausbildung zum Industriekaufmann und Fremdsprachenkorrespondenten und war anschließend in verschiedenen Firmen in der Exportabteilung und als Versandleiter tätig. Katholische Theologie studierte er an der Interdiözesanen Hochschule St. Lambert im rheinland-pfälzischen Lantershofen. Nach der Diakonatsweihe im März 2009 in der Stuttgarter Domkirche St. Eberhard war er als Seelsorger in der Seelsorgeeinheit „Steinlach-Wiesaz“ mit den Hauptpfarreien Mössingen und Dußlingen im Dekanat Rottenburg tätig.

Rolf Kurz ist im September 1964 in Aalen geboren und in Wasseralfingen aufgewachsen und zur Schule gegangen. Die Jahre 1980 bis 1990 sahen ihn als Müllerlehrling und –gesellen. Im Seminar St. Pirmin in Sasbach (Baden) erlangte von 1990 bis 1994 auf dem Zweiten Bildungsweg die Allgemeine Hochschulreife und studierte dann zunächst in München (1995-1997), später in Münster/Westfalen (1997-2002) und in Innsbruck (2002-2008) Philosophie und Katholische Theologie. Während dieser Zeit arbeitete er in einer Kirchengemeinde in Tirol mit. Trat er ursprünglich seine Laufbahn als Kleriker im Innsbrucker Collegium Canisianum der Jesuiten an, so zog es ihn später wieder in seine Schwäbische Heimat, wo im August 2008 ins Rottenburger Priesterseminar eintrat. Nach der Weihe zum Diakon im März 2009 war er in der Seelsorgeeinheit „Neckar-Baar“ (VS-Schwenningen) im Dekanat Rottweil tätig.

Vo Tuan Anh Le ist im Juni 1983 in Spaichingen als Sohn einer aus Vietnam stammenden Familie geboren und in Aldingen aufgewachsen. Nach Schulbesuch und Abitur in Spaichingen besuchte er in den Jahren 2002/2003 das Kollegium Ambrosianum in Ehingen (Donau), um dort die Alten Sprachen Latein, Griechisch und Hebräisch zu erlernen. In Tübingen studierte er von 2003 bis 2008 Katholische Theologie, unterbrochen durch ein externes Studium im spanischen Salamanca. In Stuttgart-Vaihingen absolvierte er in dieser Zeit ein Gemeindepraktikum. Nach der Weihe zum Diakon im März 2009 in der Stuttgarter Domkirche St. Eberhard war er in der Seelsorgeeinheit „Südliches Strohgäu“ im Dekanat Ludwigsburg tätig. Neben der Theologie prägt die Musik das Leben von Tuan Anh Le. Im klassischen Klavierspiel ausgebildet, errang er 1993 einen ersten Platz in dem Musikwettbewerb „Jugend musiziert“. Auch an der Orgel ist er ausgebildet und hat sich als Organist in seiner Heimatgemeinde Aldingen engagiert. Jazz ist für ihn Hobby, denn er spielt in einer Jazz-Funk-Band Klavier, und hat ihn auch wissenschaftlich beschäftigt in einer theologischen Abschlussarbeit im Fach Praktische Theologie über „Jam-Session mit Gott. Die individuelle Ausdrucksfähigkeit in der Musik als Möglichkeit für das persönliche Gebet am Beispiel des Jazz“.

Anlage: Fotos