Katholikentag

Vorfreude auf das große Glaubensfest

Dekanatsreferent Achim Wicker (dritter von links) übergibt Holztafeln zum Katholikentag an Vertreter der Seelsorgeeinheit Ebingen-Lautlingen-Margrethausen. Bild: DRS

Sie sind gemeinsam auf dem Vorbereitungsweg zum Deutschen Katholikentag in Stuttgart im kommenden Jahr (von links): Holger Bosch von St. Josef, Diakon Thomas Vogler von St. Hedwig, Dekanatsreferent Achim Wicker, Pfarrer Uwe Stier, Diakon Michael Weimer aus Lautlingen und Manuela Frühholz von St. Josef. Bild: DRS

Kirchengemeinden überlegen sich in den kommenden Wochen, wie ihre Aktionen zum Katholikentags-Motto „Leben teilen“ aussehen können.

Vom 25. bis 29. Mai 2022 findet der 102. Deutsche Katholikentag in Stuttgart statt. Bereits seit dem Frühjahr laufen die Vorbereitungen und vielerorts wird Vorfreude auf dieses große Glaubensfest spürbar. Unter dem Motto „Wege teilen“ können sich Kirchengemeinden an einer Aktion zur Vorbereitung auf den Katholikentag beteiligen.

Schilder übergeben

Dekanatsreferent Achim Wicker übergab vor kurzem vier Holztafeln an Vertreter der Seelsorgeeinheit Ebingen-Lautlingen-Margrethausen. Die Schilder werden nicht nur in den Gemeinden aufgestellt und zeigen die Entfernung nach Stuttgart an, sie werden auch mit einer Aktion zum Motto „Leben teilen“ verbunden.

Baumpflanzen, teilen und andere Ideen

Wie die Aktion jeweils aussieht werden die Kirchengemeinden in den kommenden Wochen überlegen. Das kann ein Gottesdienst, eine Baumpflanzaktion, ein Upcycling-Projekt, eine Aktion bei der Zeit, Lebensmittel oder ähnliches mit anderen geteilt wird sein oder auch eine ganz eigene Idee. Im kommenden Jahr heißt es dann, das Schild mit zum Katholikentag nach Stuttgart zu nehmen und sich dort mit vielen anderen Gruppen aus der ganzen Diözese und weit darüber hinaus zu treffen – getreu dem Motto des Katholikentags „Leben teilen“.