Vorstand des Kunstvereins neu gewählt

Rottenburg. 8. Dezember 2014. Der Vorstand des Kunstvereins der Diözese Rottenburg-Stuttgart ist neu gewählt worden. Dabei wurde der bisherige Vorsitzende, Dr. Michael Kessler (Tübingen), für eine Amtszeit von vier Jahren bestätigt.

Zu seinem Ersten Stellvertreter wählten die Delegierten den Diakon Dr. Engelbert Paulus (Dürbheim). Neu in das achtköpfige Gremium gekommen sind die Bildhauerin Michaela A. Fischer (Ilsfeld) und der Theologe Christoph Schmitt (Rottenburg). Als weitere Vorstandsmitglieder amtieren der Archivar i. R. Paul Rathgeber (Calw), die Bildhauer Matthias Eder (Leonberg) und Rudolf Kurz (Ellwangen) sowie der Pfarrer i. R. Dieter Müller (Waiblingen).

Der seit über 150 Jahren bestehende Verein soll laut Satzung das Verständnis für alte und moderne Kunst fördern, sie wissenschaftlich erforschen und darstellen, sich für zeitgenössische Kunst im kirchlichen Raum einsetzen und die Begegnung zwischen Kirche und Künstlern zu pflegen. Für die nächsten vier Jahre hat er sich unter anderem vorgenommen, junge Künstler zu gewinnen, die Reichenauer Künstlertage 2015 vorzubereiten, Ausstellungen zu organisieren und Kirchengemeinden zu beraten. Der Verein verantwortet zudem das Jahrbuch Heilige Kunst.

Im Internet: www.heiligekunst.de