Was in aller Munde ist…

Danach wird ein viergängiges Benefiz-Menü serviert, das zwei Kollegen Wohlfahrts und das Martinshof-Team vor Ort zaubern und zu dem der Präsident des württembergischen Weinbauverbandes, Hermann Hohl, die Weine präsentiert. Anlass des außergewöhnlichen Dialogs und des wohl-tätigen Essens: Das Bildungswerk der Diözese heißt jetzt Katholische Erwachsenenbildung (keb) und hat sich ein neues Logo gegeben.

125 Euro und möglichst eine Spende darüber hinaus sollten jene Fein-schmecker bereit sein zu geben, wenn sie am Menü mit Bischof und Deutschlands bestem Koch, der während des Essens zu Gesprächen be-reit ist, teilhaben wollen. Der Erlös kommt dem vor einem guten Jahr er-öffneten Stuttgarter Familienzentrum St. Stefan mit Kinderhaus und vielfältigen Beratungsangeboten zugute. Das Zentrum wird getragen von der Kirchengemeinde St. Elisabeth. Wer am Benefiz-Menü teilnehmen möchte, kann sich erkundigen, ob noch einer der 140 zu vergebenden Plätze frei ist: Katholische Erwachsenenbildung der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Telefon (0711) 9791-211, Email: hwarres(at)bo.drs.de.

Der Dialog zwischen Bischof und Starkoch sowie Benefizkochen und –essen sind Teil des erstmals ausgerufenen Tages der Erwachsenenbil-dung in der Diözese Rottenburg-Stuttgart. An verschiedenen Orten las-sen Bildungswerker ihre Fantasie spielen und laden ein zu Aktivitäten wie Bildungsbüfetts, Workshops, Vorträgen, Konzerten und Kabarett. Am Rande der Rottenburger Veranstaltung „Was in aller Munde ist“ stellt die keb ihr Profil vor und präsentiert ihr neues Logo.