Eröffnung

Wegweisendes im Brenzpark

Gut ausgeschildert ist der Besinnungsweg vom Haupteingang des Heidenheimer Brenzparks zum Kirchengarten. Foto: DRS/Jerabek

Ein Besinnungsweg führt jetzt vom Haupteingang des Heidenheimer Brenzparks zum Kirchengarten. Kurze Texte auf roten Stelen laden zum Nachdenken ein.

Für den ökumenischen Arbeitskreis „Kirchen im Brenzpark“ ist es die „Vollendung eines Gesamt-Ensembles“: Neun Stelen weisen den Weg zum Auferstehungskreuz des Kirchengartens, an dem sonntags um 17 Uhr „Abendgedanken“ stattfinden. Idyllisch, aber ein wenig versteckt liegt die „Freiluft-Kapelle“ mit Sonnensegeln und dem roten Kreuz in der östlichen Ecke von Heidenheims grüner Oase.

„Immer wieder kam in der Bevölkerung die Frage auf, wo eigentlich der Kirchengarten im Brenzpark wäre, weil er entfernt vom Mainstream-Spielplatz, Veranstaltungsgelände und Gastronomie liegt“, sagt Christa Miola vom Kirchengarten-Team. Der Besinnungsweg schafft nun Abhilfe.

Gesamt-Ensemble vollendet

Die Stelen in kräftigem Rot tragen Impulse aus der Bibel, aber auch von Persönlichkeiten wie Goethe und Gandhi. Sie sollen zum Nachdenken anregen und somit in doppelter Hinsicht „wegweisend“ sein. „Jesus Christus spricht: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich“ (Joh 14,6) steht auf einer der Stelen geschrieben. Aus dem beliebten und durch Corona vielfach neu entdeckten Psalm 91 stammt die Aufschrift auf einer anderen: „Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen“ (Vers 11). Und von Mahatma Gandhi stammt der Satz: „Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg.“

Vom Haupteingang des Brenzparks aus führt der Pfad linker Hand am Eisweiher entlang zu dem beschaulichen Ort auf dem einstigen Gartenschaugelände. Dort war schon während der Landesgartenschau 2006 der Kirchengarten angesiedelt. Ein vierflügeliges Holzkreuz war mit biblischen Gartenbildern von Rudolf Kurz und Sieger Köder gestaltet – die heute im Sieger-Köder-Museum in Rosenberg bei Ellwangen zu sehen sind. Später gestalteten verschiedene Gruppen das Holzkreuz neu, bis dieses 2014 aus statischen Gründen abgerissen werden musste.

Neuer geistlicher Mittelpunkt

Mit dem roten Auferstehungskreuz hat der Kirchengarten, in dem seit zehn Jahren in den Sommermonaten die sonntäglichen „Abendgedanken“ stattfinden, wieder einen geistlichen Mittelpunkt. „Auf einer Frauenwallfahrt habe ich die jetzige Kreuzgestaltung auf einer Wiese in der Nähe von Ehingen stehen sehen, aus Holz gefertigt, und sofort habe ich gedacht: das wäre was für den Kirchengarten“, erinnert sich Christa Miola, bei der viele der organisatorischen Fäden zusammenlaufen. Die Künstlerin Ute Heimberger gab ihr Einverständnis, das Kreuz für den Kirchengarten im Brenzpark nachzubauen. Im Mai 2015 wurde es aufgestellt.

Die Stadtverwaltung, die Kirchen und örtliche Unternehmen haben das Projekt, das in guter ökumenischer Partnerschaft unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) realisiert wurde, mit Rat, Tat und Geld unterstützt. Die neuen Stelen nehmen den markanten roten Farbton des Kreuzes auf. Außer einem Impuls tragen sie auch ein passendes Symbol – Fußabdrücke, Richtungspfeile, eine Taube, einen Engel…

Kraft schöpfen für den Alltag

„Wir sind stolz und glücklich über das gelungene Werk“, freute sich Christa Miola bei der Eröffnung. Pfarrer Tuan Anh Le von der katholischen Seelsorgeeinheit Heidenheim und Pfarrerin Dorothea Schwarz von der evangelischen Paulus-Wald-Kirchengemeinde segneten den Heidenheimer Besinnungsweg und entfalteten ihre Gedanken zu ausgewählten Stelen-Inschriften.

In Fürbitten vertrauten Mitglieder des Kirchengarten-Teams auch künftige Besucherinnen und Besucher dieser Oase dem Wirken des Heiligen Geistes an – auf dass „alle, die herkommen, Antworten bekommen auf ihre Fragen“; auf dass sie Freude haben an Pflanzen und Tieren; auf dass sie bei den „Abendgedanken“ Kraft schöpfen für die kommenden Tage.

INFO

Bis Ende September laden christliche Kirchen sonntags um 17 Uhr zu „Abendgedanken“ ein. Verschiedene Seelsorger und Gruppen gestalten die etwa 30-minütigen Andachten, die oft auch musikalisch umrahmt ist.

www.kirche-im-brenzpark.de