Soziales

Weihnachtsfreude teilen

Durch die neuen Plakate „Weihnachtsfreude teilen 2020“ soll gerade am Weihnachtsfest eingeladen werden, sich aktiv an der Solidaritäts-Aktionb zu beteiligen. Auf dem Bild zu sehen sind (von links): Michael Vogelmann, Fachleitung Soziale Hilfen bei der Caritas, und Dekanatsreferent Achim Wicker. Bild: Dekanat Freudenstadt

Durch die neuen Plakate „Weihnachtsfreude teilen 2020“ soll gerade am Weihnachtsfest eingeladen werden, sich aktiv an der Solidaritäts-Aktionb zu beteiligen. Auf dem Bild zu sehen sind (von links): Michael Vogelmann, Fachleitung Soziale Hilfen bei der Caritas, und Dekanatsreferent Achim Wicker. Bild: Dekanat Freudenstadt

Aktion sammelt Lebensmittel-Spenden. Die Tafelladenkisten stehen im ganzen Landkreis Freudenstadt bereit.

Der Tafelladen CariSatt in Horb sorgt nicht nur an Weihnachten, sondern das ganze Jahr über dafür, dass seine Kunden gute Lebensmittel günstig kaufen können. Seit mehr als zwölf Jahren wird der Tafelladen dabei durch das Projekt Tafelladenkisten des katholischen Dekanats Freudenstadt, des evangelischen Dekanats Sulz und der Caritas unterstützt.

Caritasfachleiter Michael Vogelmann und Dekanatsreferent Achim Wicker rufen darum bereits zum zehnten Mal zur Aktion „Weihnachtsfreude teilen“ auf. Die Nudeln auf dem Plakat für die Aktion im Jahr 2020 stehen dafür, dass vielen Menschen bereits mit einer alltäglichen Kleinigkeit an Weihnachten eine Freude gemacht werden kann.

Dekanatsreferent Achim Wicker sagt: „Wir freuen uns, wenn möglichst viele Menschen, die an Weihnachten in die Kirchen kommen, ein Päckchen Reis, Nudeln, Kaffee oder etwas Anderes, das lange haltbar ist, bringen und in die Tafelladenkisten legen.“ Die Tafelladenkisten stehen im ganzen Landkreis in über 50 katholischen Kirchen und evangelischen Gemeindehäusern und werden vor Ort von ehrenamtlichen Paten betreut.

Durch die neuen Plakate „Weihnachtsfreude teilen 2020“ soll gerade am Weihnachtsfest eingeladen werden, sich aktiv zu beteiligen. Caritasfachleiter Michael Vogelmann ist dankbar für die Lebensmittel, die gespendet werden, weil der Tafelladen zunehmend mehr auf Unterstützung angewiesen ist: „Was durch die Aktion Weihnachfreude 2020 zusammenkommt, verhilft unseren Kunden zu einem besseren Start ins neue Jahr 2021“, sagt er.