Weltweit gespanntes Partnerschaftsnetzwerk

Stroppel und Bielefeld besuchen auf ihrer Reise u. a. auch zwei Priester aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart: Carlos (Karl) Stetter, den Bischof der Diözese San Ignacio de Velasco, und Pfarrer Josef Neuenhofer, der in der Erzdiözese La Paz tätig ist.

Bischof Stetter, 1941 in Ellwangen an der Jagst geboren, war nach seiner Priesterweihe zunächst als Seelsorger in Stuttgart, Kirchheim unter Teck und Tuttlingen tätig, bevor er 1971 für den Dienst in der Diözese Quezaltenango in Guatemala freigestellt wurde. Nachdem er dort Ende 1978 des Landes verwiesen worden war, setzte er seinen Dienst in Lateinamerika ab 1979 im bolivianischen Chiquitos fort. Anfang 1986 kehrte er dann als Pfarrer in Rechberghausen noch einmal in die Diözese zurück. Im November 1987 wurde er von Papst Johannes Paul II. zum Weihbischof des Apostolischen Vikariats Chiquito ernannt und im Februar 1998 in der Kathedrale von San Ignacio de Velasco zum Bischof geweiht. Zum Diözesanbischof von San Ignacio wurde er schließlich im Juni 1995 ernannt.

Josef Neuenhofer wurde 1939 geboren und stammt aus Mönchengladbach. Zum Priester geweiht wurde 1964 in der argentinischen Erzdiözese La Plata, wo er bis 1967 tätig war. Zwischen 1998 und 1993 war Neuenhofer in verschiedenen Pfarreien der Diözese Rottenburg-Stuttgart als Vikar und Pfarrer tätig, u. a. in Rottweil sowie in der Pfarrei Dunningen, Seedorf und Lackendorf. Ab 1980 baute er von dort aus eine Partnerschaft mit der Diözese Chachapoyas in Peru auf, die in eine bis heute bestehende „Alianza“ mit einem intensiven Austausch von Freiwilligen mündete. Neuenhofer reiste 1993 nach La Paz aus und wurde dort Pfarrer der Pfarrei „Divino Maestro“ und zugleich Beauftragter für die Arbeit mit Straßenkindern. 1994 gründete er die Stiftung „Arco Iris“ („Regenbogen“) die in zahlreichen darin integrierten Einzelinitiativen Straßenkindern, verwahrlosten Jugendlichen und Kindern von Strafgefangenen Heimat bietet. 1997 wurde Neuenhofer, bis dahin Priester der Erzdiözese La Plata, als Diözesanpriester der Diözese Rottenburg-Stuttgart inkardiniert.

Generalvikar Stroppel wird am Sonntag, 11. Oktober, in Rottenburg zurück erwartet; Johannes Bielefeld am Donnerstag, 15. Oktober.