Wie geht es weiter mit der Ehe- und Familienpastoral?

Rottenburg/Stuttgart. 26. Februar 2015. Als Pastoralrat und Vertretung der 1,9 Millionen Katholiken in der Diözese Rottenburg-Stuttgart befasst sich der Diözesanrat am Wochenende (6. und 7. März) mit dem Thema Ehe- und Familienpastoral. Im Kloster Schöntal berät das Gremium einen vom Vatikan erstellten Fragebogen zur Vorbereitung der Bischofssynode im Herbst in Rom. Der Diözesanrat will Antworten formulieren, die über die Deutsche Bischofskonferenz an den Vatikan geschickt werden. Im vergangenen Jahr bereits wurden weltweit Voten für eine erste Bischofssynode zu Ehe- und Familienfragen gesammelt.

Auf die Behandlung des zweiten Fragebogens im Diözesanrat einigten sich jetzt Diözesanleitung und Gremium. Beratungsgrundlage sind die diözesanen Ergebnisse der Papstumfrage 2014 sowie die Antworten von Pastoralverantwortlichen auf den zweiten Fragebogen. Pastorale Mitarbeiter der württembergischen Diözese waren um ihre Positionen zur Ehe- und Familienpastoral gebeten worden. Bis 13. März werden die Voten des Diözesanrats an die Deutsche Bischofskonferenz geschickt. Zusammen mit Rückmeldungen aus anderen Bistümern sollen sie bis 15. April in Rom sein.