Akademie

Wir müssen reden!

Eine Abendveranstaltung in der Akademie in Hohenheim am 13. Oktober widmet sich in vielfältiger Weise dem Thema Sexualmoral.

„Wir müssen reden über“ am Dienstag, 13. Oktober, befasst sich dieses Mal mit der Sexualmoral. Die Veranstaltungsreihe ist ein Begleitangebot zum Synodalen Weg, in der die Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart zu jedem Forum des Reformprozesses eine Veranstaltung bietet.

In der Ankündigung heißt es: Um den Spannungen zwischen der katholischen Sexualmoral und den Fragen und Sehnsüchten der Liebenden unterschiedlichster Prägung heute zu verstehen, werden wir diese Lehre würdigen, ihre Orientierungskraft, aber auch Begrenztheit im Vergleich zur Lebenswirklichkeit diskutieren.

Dabei ist den Verantwortlichen wichtig, in den VertreterInnen des Podiums diese unterschiedlichen Lebenswelten selbst zu Wort und in den Dialog kommen zu lassen.

Zu Beginn werden zwei Professoren der theologischen Fakultät Tübingen in großen Bögen das Pro und Contra der Lehren und ihrer Rezeptionen darlegen und anschließend mit dem Podium in einen konstruktiven Dialog treten. Die Impulsvorträge halten die beiden renommierten Moraltheologen Professor em. Dietmar Mieth und Professor Franz-Josef Bormann. Dazu diskutieren auf dem Podium Birgit Mock, Leiterin des Synodalforums Sexualmoral und Vizepräsidentin des Synodalen Wegs, der Theologe und Leiter der Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche, Dr. Michael Brinkschröder, und die Religionspädagogik-Studentin Svenja Stumpf, die den Dialogprozess als Dekanatsleiterin beim Bund der Deutschen Katholischen Jugend mitgestaltet.

Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Verena Wodtke-Werner, der Leiterin der Akademie.

Die Veranstaltung im Tagungshaus der Akademie in Stuttgart-Hohenheim beginnt um 18.30 Uhr. Weil die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird die Veranstaltung auch live im Internet übertragen.

Eine schriftliche Anmeldung ist in jedem Fall erforderlich: www.akademie-rs.de/vakt_23949