Zeichen von Verantwortung und Solidarität

Dieses Ergebnis, das ADVENIAT jetzt bekanntgegeben hat, ist gegenläufig zu dem derzeit allgemein rückläufigen Spendenaufkommen. „Ich freue mich sehr und danke allen Spendern, dass sie trotz wirtschaftlicher Sorgen, die heute viele belasten, nach wie vor solidarisch und großzügig sind gegenüber Menschen, die in den Elendsregionen dieser Welt mit ungleich schwierigeren Lebensumständen zu kämpfen haben“, sagte Bischof Gebhard Fürst angesichts des Spendenergebnisses der ADVENIAT-Kollekte in seiner Diözese. Dies sei ein erfreuliches Zeichen von mitmenschlichem Verantwortungsbewusstsein, so der Bischof.

Die im Jahr 1961 gegründete Bischöfliche Aktion ADVENIAT mit Sitz in Essen ist das Hilfswerk der deutschen Katholiken für Lateinamerika; dort unterstützt sie kirchliche Projekte der Entwicklungszusammenarbeit. Seit der Gründung der Aktion haben die Spender dem Hilfswerk rund 2,1 Milliarden Euro anvertraut. Aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart sind ADVENIAT allein seit Beginn der elektronisch erfassten Statistik im Jahr 1993 bis heute rund 42,6 Millionen Euro an Spendengeldern zugeflossen.