Zwei Stuttgarter Bauwerke der Diözese als Beispiele für „beispielhaftes Bauen“ ausgezeichnet

Es handelt sich dabei um das Hospiz Sankt Martin, Jahnstraße 44/47 in Stuttgart-Degerloch, und um die Domsingschule in der Landhausstraße 29 in Stuttgart. Das Prädikat des „beispielhaften Bauens“ wurde ihnen mit 27 anderen Gebäuden in Stuttgart am 1./2. Oktober 2007 von der Jury zugesprochen. Eingereicht worden waren 165 Arbeiten. Veröffentlicht wurden die Auszeichnungen im jüngst erschienenen Deutschen Architektenblatt, Ausgabe Baden-Württemberg 05/08.

Das Auszeichnungsverfahren „Beispielhaftes Bauen“ unter der Schirmherrschaft des Stuttgarter Oberbürgermeisters Wolfgang Schuster wurde durch die Architektenkammer Baden-Württemberg in Stuttgart ausgelobt, um das öffentliche Bewusstsein für die Baukultur im Alltag zu schärfen und um eine Architektur zu fördern, die die bebaute Umwelt in allen Lebensbereichen menschlich gestaltet.

Bauherrin des Hospiz-Neubaus Sankt Martin in Stuttgart Degerloch ist die Katholische Gesamtkirchengemeinde Stuttgart. Architekten sind Professor Jörg Aldinger und Dirk Herker vom Architekturbüro Aldinger & Aldinger, die Projektleitung lag bei Dagmar Luz. Das Hospiz wurde am 7. Januar 2007 eingeweiht.

Ebenfalls unter der Bauherrschaft der Katholischen Gesamtkirchengemeinde Stuttgart ist die am 11. März 2007 eingeweihte Domsingschule in der Stuttgarter Innenstadt gebaut worden. Sie wurde von den Architekten no w here architekten, Stuttgart, in Arbeitsgemeinschaft mit Seibold Bloss Architekten Stadtplaner, Waiblingen, gebaut.