Aktuelles

14. Ökumenische Horber Vesperkirche im To Go-Format

Das Team der Horber Vesperkirche lädt zur 14. Ökumenischen Horber Vesperkirche ein, dieses Jahr als To Go-Veranstaltung. Bild: DRS

Ein Banner am Steinhaus in Horb lädt zur Vesperkirche ein. Bild: DRS

Das Ökumenische Team der Horber Vesperkirche freut sich auf "MITEINANDER. ESSEN. REDEN. LEBEN." in anderer Form.

Ein Jahr ohne Vesperkirche? Für die Verantwortlichen und viele Besucher in Horb war das kaum denkbar. So haben sich die Verantwortlichen der Ökumenischen Horber Vesperkirche bereits im November vergangenen Jahres entgegen dem Trend im Land, Vesperkirchen abzusagen, dazu entschieden, wieder eine Vesperkirche in Horb anzubieten.

"Leider können wir aufgrund der steigenden Corona-Zahlen keine Möglichkeit des Essens im Steinhaus anbieten, so wie noch im November geplant", teilen die Verantwortlichen mit. Das bedeute, dass die Vesperkirche 2022 so wie auch im vergangenen Jahr ausschließlich „to go“ stattfinde. Mit im Boot seien neben der Spitalküche auch die drei Horber Gastronomen: Goldener Adler, Straubs Krone und das Quartier 77. Mit dem Essen, welches täglich vor dem Steinhaus abgeholt werden kann, wird es an jedem Tag einen kleinen Segen oder Impuls, ebenfalls „to go“ geben.

Vom 23. bis zum 28. Januar 2022 wird auf dem Platz vor dem Steinhaus an zwei Stellen ein warmes Mittagessen in Thermoverpackung gegen Spende „Jede/r gibt, was er kann“ ausgeteilt – jeweils von 12 bis 13 Uhr. In diesem Jahr wird es keine Vorbestellung geben, das heißt, wenn die vorbereiteten Essen ausgegeben sind, dann kann an diesem Tag kein Nachschub geliefert werden. Darüber hinaus wird in diesem Jahr erstmals Kaffee ausgegeben.

Weiter teilen die Organisatorinnen und Organisatoren mit, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und das Einhalten des Abstands zwingend vorgeschrieben sind. Den Anordnungen der Ordner sei Folge zu leisten. Besucher werden gebeten, zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu kommen, sollte die Schlange zu lang sein.

Anstelle des Hol- und Bringdienstes gebe es in diesem Jahr einen Lieferservice für das Mittagessen. Dieser sei ausschließlich für Personen bestimmt, die das Haus nicht verlassen können. Wer das Essen geliefert haben möchte, könne den Fahrer Stefan Trunte, Telefon 0175/2893134, kontaktieren. Ein Auto für diesen Service werde wie in den Vorjahren wiederum vom Autohaus Kronenbitter kostenlos zur Verfügung gestellt, teilen die Organisatoren weiter mit.

Die Anfangszeiten für die angemeldeten Helfer sind wie folgt: Sonntag, 11 Uhr, Montag bis Freitag: 11:30 Uhr.

Die Eröffnung der Vesperkirche findet am Sonntag, 23. Januar, um 11:30 Uhr in der Liebfrauenkirche in Form eines geistlichen Impulses statt, der von Pfarrerin Susanne Veith und Diakon Klaus Konrad gestaltet wird.