Katholikentag

Äpfel und Geschichten teilen

Mit Äpfeln und Geschichten wird in Neuhausen auf den Katholikentag aufmerksam gemacht. Bild: Kirchengemeinde Neuhausen

Die Gemeinde St. Petrus und Paulus in Neuhausen hat bei der Katholikentags Aktion Wegeteilen gewonnen.

Im Oktober bewarb sich die Quartiersbeauftragte der Kirchengemeinde, Ingrid Bondorf, mit ihrer Aktion „Äpfel und Geschichten teilen“, bei der sie mit dem neuen E-Lastenrad der Kirchengemeinde, Kardinal Bea Äpfel an neu zugezogenen Neuhausenerinnen und Neuhausener sowie Marktbesucher verteilte. Und auch die Kinder aus dem Schulgottesdienst und die Kinder- und Jugendsingkreise freuten sich über den saftigen Ertrag aus dem Pfarrgarten.

„Es ist eine besondere Apfelsorte, die auf dem Gelände der Akademiegärten gezüchtet wurde“, sagt Ingrid Bondorf vom Projekt Quartiersengagement der Kirchengemeinde. Der Sämling wurde im Kreis Esslingen entdeckt und in der Gärtnerei des früheren Jesuitenklosters in Neuhausen von Laienbruder Jehle weiter gezüchtet. Der Apfel wurde dann nach Kardinal Bea benannt, der öfters im Jesuitenkloster zu Gast war. „Heute entsteht auf dem ehemaligen Gelände der Gärtnerei ein neues Wohngebiet für 700 bis 800 Menschen: die Akademiegärten“, erklärt Bondorf.

Diese und weitere Geschichten rund um den Kardinal Bea Apfel wurden den Neuhausenerinnen und Neuhausener bei der Tour durch die Akademiegärten von Bruno Goldner erzählt, der die Aktion geschichtlich begleitete.

Als Gewinn für diese vielseitige und begegnungsreiche Aktion gab es vom Katholikentagsbüro gefüllte Nudelrucksäcke, die von der Firma ALB·GOLD Teigwaren GmbH aus Trochtelfingen gespendet wurden. Mit dem Gewinn lässt sich sicher die nächste Aktion ‚Nudeln und Geschichten teilen‘ ableiten.

Das Team vom Katholikentagsbüro der Diözese bedank sich herzlich für die Spende und wünscht der Gemeinde weiterhin kreative Ideen, mit denen sie die Menschen im Ort ansprechen, sie in die Gemeinde einbeziehen und auf den 102. Deutschen Katholikentag im Mai 2022 aufmerksam machen.

Hintergrund: Aktion Wegeteilen

Durch die Verlosungen sollen unterschiedliche Gruppen dazu angeregt werden, sich mit dem Katholikentags-Leitwort „leben teilen“ auseinanderzusetzen. Mitmachen können Kirchengemeinden, Einrichtungen, Gruppierungen, Gremien der Kirchengemeinden und Verbände in der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Und so einfach geht’s: Eine Aktion unter dem Leitwort „leben teilen“ planen, die Aktion durchführen, Bilder machen, diese einfach per E-Mail an wegeteilen@drs.de schicken und sich qualifizieren. Die Wegweiser, also kostenfreie Schilder mit dem Katholikentags-Logo, können in den Dekanatsgeschäftsstellen abgeholt werden. Die teilnehmenden Gemeinden und Einrichtungen stellen ihren Wegweiser dann öffentlichkeitswirksam auf, zum Beispiel im Garten vor dem Pfarrhaus, im Foyer des Gemeindehauses, beim Schriftenstand in der Kirche. Der Wegweiser zeigt Passantinnen und Passanten die Kilometer bis nach Stuttgart an. Zudem geht es darum, das Leitwort „leben teilen“ in einer konkreten Aktion mit Leben zu erfüllen und um die Gestaltung der Rückseite des Wegweisers. Gruppen, die ihren Wegweiser während des 102. Deutschen Katholikentags zum Diözesanstand auf dem Stuttgarter Schillerplatz bringen, erhalten eine kleine Überraschung.