Pilgern

Auf dem Weg zu Ostern

Auf dem Martinusweg von Neckarsulm nach Erlenbach

Eine kleine Pilgergruppe ist auf dem Martinusweg von Neckarsulm nach Erlenbach unterwegs. Foto: DRS/Guzy

Kreuzweg unseres Lebens

Der "Kreuzweg unseres Lebens" startet mit einem Vortrag von Schauspielerin Angelika Hart. Foto: DRS/Guzy

Mit einem Pilgerangebot und einem Kreuzweg bereitet das Dekanat Heilbronn-Neckarsulm auf die Feiertage vor.

Sie möchte sich auf Ostern einstimmen, sagt Emilie Gritsch. Daher macht sich die Oedheimerin mit einer kleinen Gruppe beim Samstagspilgern des Dekanats Heilbronn-Neckarsulm von Neckarsulm nach Erlenbach auf den Weg.

Bevor es auf den etwa vier Kilometer langen Abschnitt des Martinuswegs geht, nimmt Thomas Ochs die Gruppe ausgehend von den Katholischen Fachschulen St. Martin zu drei weiteren Stationen des Osterwegs in Neckarsulm und zum Martinsrelief in der Stadtmauer mit. Der Osterweg werde gut angenommen, wie der Leiter der Fachschulen erklärt. Ochs berichtet von Grundschulklassen und Kindergartengruppen, die an Führungen teilgenommen haben.

Gebete für den Frieden

Bei kurzen Impulsen an den Stationen und bei der Abschlussandacht in der Kirche St. Martinus in Erlenbach mit Dekanatsreferent Michael Dieterle beten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für den Frieden. Pfarrer Walter Ruoß spricht ihnen den Segen zu.

Ganz unter dem Eindruck des Kriegs in der Ukraine stand am Tag zuvor auch der „Kreuzweg unseres Lebens“ durch die Innenstadt von Heilbronn. Das Dekanat Heilbronn-Neckarsulm, die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB), die Katholische Erwachsenenbildung (keb) und die Betriebsseelsorge hatten zu dem Schweigemarsch aufgerufen. „Wir gehen für den Frieden“, sagte Norbert Hackmann von der keb am Startpunkt in der Fußgängerzone beim K3. Schauspielerin Angelika Hart trug dort den Schlussmonolog aus Charlie Chaplins Film „Der große Diktator“ vor, der ein Plädoyer für Frieden und Menschlichkeit ist.

Im strömenden Regen ging es dann an der Kilianskirche vorbei, an der Joachim Kühner von der KAB an das Friedensgebet von Coventry erinnerte, zum Heinrich-Fries-Haus. Dort trug Michael Dieterle ein Abschlussgebet vor.

Pilger-Programm

Das Dekanat Heilbronn-Neckarsulm beteiligt sich noch mit zwei weiteren Veranstaltungen am diesjährigen Samstagspilgern-Programm der St. Martinus-Gemeinschaft. Am 2. Juli gibt es einen spirituellen Sommerausflug ab Erlenbach und am 24. September geht es mit dem Rad von Besigheim über den Michaelsberg nach Lauffen. Informationen dazu finden sich im Samstagspilgern-Flyer der St. Martinus-Gemeinschaft.

Weitere Nachrichten

Jubiläum
Eine Woche lang feiert Schwäbisch Gmünd die 800-jährige franziskanische Tradition der Stadt. Bischof Fürst zelebriert am 3. Oktober ein Pontifikalamt.
Weiterlesen
Musical
Ein besonderes Musical haben der Wendlinger Jugendchor und die Chorgruppe QUINTESSENZ der Kirchengemeinde St. Kolumban aufgeführt.
Weiterlesen