Katholikentag

Befreit und schwingend vor Gott

Foto: Diözese Rottenburg-Stuttgart / Pavel Jerabek

Mit Tanz, Psalmen, Liedern, Impulsen und Stille haben Vinzentinerinnen aus Untermarchtal ein abendliches Gebet gestaltet.

„Ich lobe den Tanz, denn er befreit den Menschen von der Schwere der Dinge, bindet den Vereinzelten an die Gemeinschaft.“ - Gedanken, die Augustinus über den Tanz formuliert hat, haben Schwester Gabriele Maria Sorg und Schwester Marlies Göhr aus Untermarchtal in ein bewegtes und bewegendes Abendgebet verwandelt: „Der Tanz fordert den befreiten, den schwingenden Menschen im Gleichgewicht aller Kräfte“, schreibt der Kirchenlehrer. „Betend tanze ich vor Dir Gott“ lautete das Motto dieses Gottesdienstes, der Gedanken und Gefühle zum Schwingen brachte. Knapp 30 Gläubige aller Altersstufen nahmen sich die Zeit, an diesem besonderen Abendgebet in St. Maria teilzunehmen.

Tanz als Ausdruch von Gefühlen

„Alles hat seine Stunde. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit“, heißt es im Buch Kohelet, „eine Zeit zum Weinen / und eine Zeit zum Lachen, / eine Zeit für die Klage / und eine Zeit für den Tanz“, so lautet Vers 4. „Dieser Text ist faszinierend, weil er die Fülle des Lebens zum Ausdruck bringt“, sagte Schwester Marlies. Tanz sei Ausdruck von Gefühlen – Freude, Energie, Kraft, vielleicht Wut, Schmerz; Fragen, Suchen, Sehnsucht. Zu meditativer Musik und bekannten Kirchenliedern brachten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre je eigenen Gefühle und Gedanken vor Gott, formten sie zu einem neuen Ganzen, zu einem Gebet in Gemeinschaft. In Gebet und Stille betrachteten und im Tanz „sprachen“ sie auch Psalm 23 vom guten Hirten.

Angeleitet wurden sie von Schwester Gabriele Maria, die Dozentin für Meditation des Tanzes im Bildungsforum Untermarchtal ist: Einfühlsam erläuterte sie Schritte und Drehungen, bettete sie in die Musik ein. Die Leiterin des Bildungsforums, Schwester Marzella Krieg, formulierte ein Segensgebet, das sicher allen aus der Seele sprach: „Mein Gott, unser Gott, wir tanzen mit dir! Deine liebende Nähe bewegt uns zu neuem Mut; deine Führung befreit uns zu verwandelnder Kraft.“

Ein Gewährsmann dafür, dass beim Tanz auch der Humor nicht auf der Strecke bleibt, ist übrigens wiederum Augustinus, wenn er am Ende seines Lobgesangs auf den Tanz formuliert: „O Mensch, lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen!“

Bilder, Videos und Nachrichten vom Katholikentag in Stuttgart

Aktuelle Informationen und Berichte in unserem Themendossier

LEBEN TEILEN – das ist nicht nur das Leitwort des Katholikentags, sondern das gilt auch für die gut 1,7 Millionen Katholikinnen und Katholiken in der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Schließlich ist der Heilige Martin unser Diözesanpatron. Er verkörpert mit seiner Biografie Nächstenliebe und überzeugende Glaubensverkündigung. Als "Martinsland" präsentiert sich die Diözese deshalb auch auf dem Schillerplatz. Schauen Sie vorbei und lassen Sie sich bei uns am Stand mit einem ganz neuen Blickwinkel unsere diözesanen Schwerpunkte zeigen.

Wir halten Sie auf unseren Themenseiten zum Katholikentag auf dem Laufenden.

Aktuelles

Pater Philipp Jeningen
Am 16. Juli wird Pater Philipp Jeningen seliggesprochen. Kardinal Semeraro aus Rom kommt zur liturgischen Feier nach Ellwangen.
Weiterlesen
Pater Philipp Jeningen
Ein neues Bild des Volksmissionars wird am Sonntag, 10. Juli, sechs Tage vor der Seligsprechung Philipp Jeningens, der Öffentlichkeit vorgestellt.
Weiterlesen